Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei im Einsatz (Symbolfoto).
+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Innenstadt von Darmstadt

Mann in Darmstadt niedergestochen

Streit auf dem Luisenplatz in Darmstadt: Ein 33-Jähriger ist bei einem Streit durch Messerstiche schwer verletzt worden.

Ein 33-jähriger Mann ist bei einem Streit auf einem Platz in der Darmstädter Innenstadt niedergestochen und schwer verletzt worden. Er schwebe nicht mehr in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach den ersten Ermittlungen hatte sich der Mann in der Nacht zum Samstag gemeinsam mit seiner Frau auf dem Luisenplatz zu einer vierköpfigen Gruppe gesellt, die Musik hörte. Es kam zum Streit. Dabei stach einer aus der Gruppe auf den 33-Jährigen ein. Dieser wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm die vier Männer noch in der Nacht fest. Wer von ihnen der Täter ist, muss noch ermittelt werden. Die genaue Ursache des blutigen Streits war zunächst auch noch unklar. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare