1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Wirbel um das Naturbad

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schwalbach Architektin wirft hin/ Schwarz-Grün beharrt auf Solarstrom/ Kritik an Augsburger

Reden möchte sie mit der Presse nicht. Monika Barthel hat lieber gehandelt. Die Wiesbadener Architektin, die im Auftrag der Stadt Schwalbach einen Gebäude-Entwurf für das geplante Naturbad erarbeitet hatte, hat nun überraschend die Brocken hingeworfen.

„Ich bedaure das“, sagt CDU-Fraktionschef Christian Fischer. „Der Plan hat uns im Grunde sogar gut gefallen.“ Einen Aspekt allerdings war der schwarz-grünen Koalition bitter aufgestoßen: Barthel hatte das Dach nach Norden ausgerichtet – was gegen einen Parlamentsbeschluss verstößt, dass alle neuen städtischen Gebäude nach Süden geneigt sein sollen, um darauf Solarstromanlagen zu installieren.

Schwarz-Grün hat deshalb eine Umplanung verlangt und einen entsprechenden Änderungsantrag für die nächste Parlamentssitzung formuliert. „Dass das solche Wellen schlägt, hätten wir nicht erwartet“, sagt Christian Fischer. Allerdings sei die Solarnutzung nun einmal Standard. „Und wir können keine städtischen Neubauten errichten, bei denen das nicht beachtet wird.“

Mit einer Frageliste versucht die Koalition, den Schwarzen Peter an Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) als Sprecherin des Magistrats weiterzureichen. Die Verwaltungschefin soll unter anderem erklären, ob die Architektin über das Solarthema informiert gewesen sei – und wenn ja, warum sie sich nicht daran gehalten habe.

„Ich kann mit dem Vorwurf nichts anfangen“, kontert Augsburger. Die Architektin habe durchaus von der Solar-Vorgabe gewusst, doch sie in dem Fall des Naturbads nicht für praktikabel gehalten. Immerhin habe sie eine Solaranlage eingeplant, die das Schwimmbad selbst mit Energie versorgen könnte. Das habe die Magistrats-Mehrheit akzeptiert – und die ist ebenfalls schwarz-grün.

Wie geht es nun weiter? „Wir stehen weiter zum Naturbad“, versichert Christian Fischer. Darin ist er sich einig mit Augsburger, die fordert: „Wir müssen jetzt endlich Nägel mit Köpfen machen.“ Eventuell sei dafür auch schon ein neuer Architekt gefunden, kündigt die Rathauschefin an. Der Kandidat werde sich heute im Bauausschuss (19.30 Uhr, Bürgerhaus) vorstellen. (twe.)

Auch interessant

Kommentare