Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Weißwein ist ein Hauptdarsteller beim Wickerer Weinfest.
+
Der Weißwein ist ein Hauptdarsteller beim Wickerer Weinfest.

Flörsheim

Winzer laden ein

  • Torsten Weigelt
    VonTorsten Weigelt
    schließen

Beim Wickerer Weinfest können sich die Besucher im Ortskern das Wochenende über an 18 Ständen zwischen den Weinbergen und dem Tor zum Rheingau mit den Produkten der örtlichen Winzer vertraut machen.

Gemeinsam mit Weinkönigin Juliana Venino eröffnen Landrat Michael Cyriax (CDU) und Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) am Freitag, 1. August, um 18 Uhr das Wickerer Weinfest. Anschließend können sich die Besucher im Wickerer Ortskern das Wochenende über an 18 Ständen zwischen den Weinbergen und dem Tor zum Rheingau mit den Produkten der örtlichen Winzer vertraut machen.

Der Wickerer Winzerverein hofft auf 15 000 Besucher. Geöffnet sind die Stände am Freitag ab 17 Uhr, am Samstag ab 16 Uhr und sonntags um 11 Uhr. Sperrstunde ist an allen Festtagen um zwei Uhr.

Öffentliche Parkplätze gibt es unter anderem auf dem Schulhof der neuen Goldbornschule, am Wickerer Berg und an der Turnhalle des TV Wicker. Von Freitag- bis Sonntagabend fährt ab Haltestelle Alte Goldbornschule ein Großraumtaxi zu den Bushaltestellen nach Flörsheim, Weilbach und Keramag-Falkenberg. Außerdem richtet die Stadt in der Kirschgartenstraße Taxistände ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare