1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Weinfest ohne Schnaps

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gepflegtes Anstoßen - so wünschen sich die Verantwortlichen das auch beim 60. Hochheimer Weinfest.
Gepflegtes Anstoßen - so wünschen sich die Verantwortlichen das auch beim 60. Hochheimer Weinfest. © FR/Schick

Am zweiten Juliwochenende feiert Hochheim zum 60. Mal Weinfest. Damit es diesmal friedlich bleibt, sind harte Alkoholika und Alkopops tabu. Von Barbara Helfrich

Von Barbara Helfrich

Randalierer beschädigen geparkte Autos und treten einen 66-Jährigen gegen den Kopf, als er sie davon abhalten will. Ein junger Mann zieht einem anderen eine Weinflasche über den Kopf. Das sind nur zwei der gewalttätigen Zwischenfälle, die in den vergangenen Jahren vom Hochheimer Weinfest gemeldet wurden.

Weil es diesmal friedlicher bleiben soll, wird die Prävention gegen Alkohol-Missbrauch beim 60. Weinfest groß geschrieben. Schnaps, Cocktails und Alkopops würden an den Ständen nicht mehr verkauft, kündigt die Stadt an. Zwar sei der Ausschank von hochprozentigen Getränken auch bisher schon verboten gewesen, doch kontrolliert habe sie das nicht, räumt die Kommune ein. Die Polizei will jugendliche Festbesucher nach mitgebrachten Alkoholika durchsuchen. Dies habe sich im vorigen Jahr beim Hochheimer Markt bewährt.

Neu ist auch die Chill-out-area, die von der städtischen Jugendarbeit organisiert wird. Dort gibt es für Jugendliche kostenlos alkoholfreie Getränke, sie können Musik hören und spielen. Erstmals wird auf Weinflaschen Pfand erhoben.Die Stadt hofft, dass dann nach dem Fest nicht mehr so viele Scherben herumliegen.

Franz Werner Michel vom Hochheimer Weinbauverband begrüsst die Alkohol-Prävention: "Mit Wein gab es bisher noch nie Probleme, nur mit harten Spirituosen und Mischgetränken." Beim Weinfest gehe es um " kultivierten Genuss". Der Weinjahrgang 2008 ist laut Michel "nicht so üppig und barock" wie der 2007er, sondern "gradlinig, klar und erfrischend". 26 Winzer schenken ihn beim Weinfest aus, hinzu kommen sieben Höfe und Straußwirtschaften.

Musik gibt es auf drei Bühnen bisher war es nur eine. Künstlermarkt und Rummelplatz für Kinder locken an allen vier Festtagen, die Geschäfte in der Innenstadt haben auch am Sonntag geöffnet. Neu ist eine Stadtführung mit Weinprobe unter dem Motto "Peter & Paul, die Queen und der Hochheimer Wein", die am Weinfest-Samstag um 15 Uhr beginnt, am Sonntag um 12Uhr. Treffpunkt ist an der Madonna am Plan. Die Teilnahme kostet 7,50Euro, Reservierung unter Telefon 06146/900107.

Zur neuen Weinkönigin wird Bianca Ogorek gekrönt. Die 24-Jährige arbeitet als Erzieherin in der AWO-Kindertagesstätte Rappelkiste. Diesmal sei es schwierig gewesen, eine junge Frau für das Ehrenamt zu finden, berichtet die Stadt. Das war 1950 anders. Damals wollten 18 junge Frauen zur ersten Hochheimer Weinkönigin gekürt werden.

Auch interessant

Kommentare