Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betreuung

Kitabau in Kriftel im Zeitplan

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Das Erdgeschoss bei St. Vitus in Kriftel ist so gut wie fertig. Im Dezember soll alles abgeschlossen sein.

Nachdem die Bauarbeiten an der Kita St. Vitus an der Rossertstraße aufgrund der frostigen Temperaturen zwei Wochen lang geruht haben, geht es nun weiter. „Der Zeitverzug wird auch schon bald wieder aufgeholt sein“, ist sich Erster Beigeordnete Franz Jirasek (parteilos) sicher. Inzwischen ist das Erdgeschoss fast vollständig gemauert, die Aufteilung der Räume ist so schon gut zu sehen. Vor allem die Größe des Foyers und des Mehrzweckraumes fallen ins Auge.

Die Erdarbeiten haben im Oktober vergangenen Jahres begonnen. Am 20. November fand dann der erste Spatenstich auf dem Gelände statt.

Im Dezember wurden die Bodenplatte gegossen und die Grundleitungen verlegt. Noch vor Weihnachten wurde mit dem Mauern der Wände des Erdgeschosses begonnen. Zurzeit wird die Schalung gebaut, um in Kürze bereits die Decke zu gießen.

Drei Gewerke sind bereits ausgeschrieben, andere folgen noch und sind derzeit in der Vorbereitung. Die Fertigstellung der Kita ist für Dezember 2019 geplant.

Die Kosten liegen bei 5,1 Millionen Euro für das Gebäude mit Außengelände sowie 100 000 Euro für die Verlegung des Kinderspielplatzes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare