1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Unterschriften gegen die Weingärten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit einem Bürgerentscheid wollen Anwohner das Baugebiet "Nördlich Weingärten" in Liederbach verhindern - und stoßen damit auf große Resonanz.

Gegen das Baugebiet "Nördlich Weingärten" in Liederbach machen die Bürger mobil. Die Bürgerinitiative (BI) Contra Nördlich Weingärten - Pro Natur übergab dieser Tage 1203 Unterschriften an Bürgermeisterin Eva Söller (CDU). Das waren doppelt so viele Stimmen, wie für das Bürgerbegehren nötig. "Die Unterstützung kommt aus dem gesamten Ort und geht durch alle Altersschichten", sagt BI-Sprecherin Hilde Kawetzki. Die Kommune muss nun die Unterschriften prüfen und im Parlament die Zulassung eines Bürgerentscheids beschließen. Die Rathaus-Chefin rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit einem Bürgerentscheid .

Auf dem 2,5 Hektar großen Gelände sollen 25 Doppelhäuser und ein Seniorenheim für betreutes Wohnen entstehen. Die zweistöckige Seniorenanlage für mindestens 40 Bewohner ist Dreh und Angelpunkt des ganzen Vorhabens. Denn laut Söller fehlt es an Plätzen. Zudem gebe es keine alternativen Flächen im Gemeindebesitz, die geeignet wären. Derzeit gehört das Gelände zum größten Teil der Kelkheimer Projektgesellschaft Horn. Für die Umlegung will die Gemeinde das 4000 Quadratmeter große Grundstück für die Seniorenresidenz bekommen und dieses an einen Investor gewinnbringend verkaufen. Um die Aufhebung des von der CDU gefassten Beschlusses zum Entwurf eines Bebauungsplans zu erzwingen, müssten 1500 Bürger dafür stimmen.

Die BI will die Streuobstwiesen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und als Erholungsgebiet für Spaziergänger erhalten. (cho )

Auch interessant

Kommentare