1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Turngemeinde feiert Geburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Gasthaus "Zur Eisenbahn" ging's los. Nun feiert die Turn- und Sportgemeinde Kriftel ihr 125-Jähriges mit 24 Veranstaltungen. Den Auftakt macht ein Winterball.

Im Gasthaus "Zur Eisenbahn" wurde gleich nach der Gründungsversammlung der Krifteler Turngemeinde zur Tat geschritten. Im Saal der Gaststätte turnten die Gründer - 20 Erwachsene und fünf Jugendliche - am 29. Juni 1884 zum ersten Mal. Der Saal blieb bis in die 1950er Jahre Übungsstätte der Turner, 1955 wurde dann der Bau einer Turnhalle in Angriff genommen.

"Das war die erste Halle, die überhaupt in Kriftel gebaut wurde", erzählt Vereinsvorsitzender Paul Dünte. Sie stand da, wo heute die Schwarzbachhallen sind. Den ersten Bauabschnitt bewältigten die Sportler, so Dünte, in "mühevoller, aber engagierter Eigenarbeit". Die folgenden Arbeiten finanzierten sie mit der Bewirtschaftung des Vereinslokals.

In diesem Jahr feiert die Turngemeinde, die mittlerweile Turn- und Sportgemeinde (TuS) heißt, Jubiläum. Anlässlich des 125. Geburtstags sollen nicht nur "die üblichen sportlichen Feste etwas größer gefeiert werden als sonst". Es gibt auch ein besonderes Programm, das am Samstag mit dem "Winterzauber-Ball" in der Schwarzbachhalle beginnt.

Die TuS ist nicht nur der älteste Krifteler Verein, sondern mit inzwischen rund 1600 Mitgliedern auch der größte. Seit 1923 ergänzt eine Handballabteilung das sportliche Angebot, 1948 kam Tischtennis dazu. Die jüngste Abteilung bilden seit 1968 die Volleyballer, die zeitweise sogar in der Ersten Bundesliga spielten. Heute halten sie einen guten Platz in der Zweiten Bundesliga.

100 mussten an die Front

Zwei Kriege konnten die Erfolgsgeschichte der Turn- und Sportgemeinde "nicht zerstören, sondern nur aufhalten", wie Paul Dünte anmerkt. 100 Vereinsmitglieder mussten im Ersten Weltkrieg an die Front, 16 überlebten ihren Einsatz nicht. 1938 muss sich die TuS mit dem SV 07 zum "Verein für Leibesübungen" zusammenschließen, während des Krieges kommt das Vereinsleben zum Erliegen. 1934 war das 50-jährige Bestehen noch mit einem großen Jubiläumswettkampf in Kriftel gefeiert worden.

Viel vor haben die TuS-Verantwortlichen auch für 2009. Nach dem Winterball geht es am 1. Februar mit einer Ehrungsmatinee im Rat- und Bürgerhaus weiter. Im Mai stehen ein Nordic-Walking-Tag und das Handball-Pfingstturnier auf dem Programm. Insgesamt 24 Veranstaltungen wird es im Jubiläumsjahr geben, der Sportbetrieb läuft weiter wie bisher. Dass über dem Sportplatz des Vereins nach wie vor "das Damoklesschwert der B 519 hängt", macht dem Vorsitzenden trotz der Feierstimmung große Sorgen. Wenn die Straße gebaut wird, müsste die TuS voraussichtlich zwei Jahre lang ohne Sportplatz auskommen. jöh

Der "Winterzauber-Ball" in der Großen Schwarzbachhalle startet am Samstag, 10. Januar, um 19 Uhr. Es gibt Musik und ein Sport- und Tanzprogramm. Karten kosten 18 Euro und sind in der Schreibwarenhandlung Maurer, Frankfurter Straße, und an der Abendkasse zu haben. Telefon 0 61 92 / 4 25 57.

Auch interessant

Kommentare