Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neues Zuhause gesucht: Katze im Kelkheimer Tierheim.
+
Neues Zuhause gesucht: Katze im Kelkheimer Tierheim.

Tierheim in Kelkheim

Tierheim auf Standortsuche

Der Tierschutzverein will ein neues Tierheim bauen und sucht gemeinsam mit der Stadt nach einem passenden Areal. Auch für einen Lebensmittelmarkt im Stadtteil Münster hat sich der Bauauschuss am Samstag mögliche Standorte angesehen.

Von Jöran Harders

Nicht zu abgelegen soll der neue Standort des Tierheims sein. Das wünschen sich die Mitglieder des Tierschutzvereins, der das Heim seit 1976 betreibt. Der Verein will neu bauen und ist deshalb gemeinsam mit der Stadt auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück.

Mehr als zehn Flächen hatte der Bauausschuss genauer unter die Lupe genommen. Vier davon kamen nach der Prüfung im Prinzip für die Verlegung des Tierheims in Frage. Doch zwei der Grundstücke – eines davon nahe beim jetzigen Tierheim an der Einfahrt des Münsterer Gewerbegebiets gelegen, das andere in der Nähe des Toom-Baumarktes, bezeichnete Bürgermeister Thomas Horn (CDU) beim Ortstermin des Bauausschusses am Samstag als „zu zentral“.

Abstand zu Wohnbebauung

Horn möchte das Tierheim an einem Ort ansiedeln, der „weniger im Fokus“ liege: mit einem deutlichen Abstand zur Wohnbebauung, damit keine Belästigung für Anwohner entstehen kann, beispielsweise durch Hundegebell. Horn favorisiert für die Verlegung des Tierheims ein 8800 Quadratmeter großes Areal am Hauptfriedhof und ein 1500 Quadratmeter großes Grundstück am Bauhof. Für den stellvertretenden Vorsitzenden des Tieschutzvereins, Roland Knab, wäre das Gelände am Toom-Baumarkt ideal. Ebenfalls vorstellen könnte er sich einen Umzug des Heims an den Friedhof. „Die Lösung am Bauhof wäre aus meiner Sicht die schlechteste“, sagte Knab zu Beginn des Ortstermins.

Ein Nachteil des Grundstücks am Bauhof ist, dass es für das Tierheim recht klein wäre. Vorteil im Vergleich zu einem Neubau am Friedhof wäre, dass Strom und Wasseranschlüsse dort bereits gelegt sind. Am Friedhof müssten dafür zusätzliche Kosten eingeplant werden. Derzeit hat das Heim an die 700 Quadratmeter zur Verfügung. Nach dem Umzug könnten es je nach Standortwahl bis zu 2000 Quadratmeter werden.

40 000 Euro Zuschuss von der Stadt

Die Stadt Kelkheim hat im Haushalt 40 000 Euro vorgesehen, mit der sie den Tierheimneubau bezuschussen will. Außerdem wird sie dem Verein das Grundstück zur Verfügung stellen. Grund für die finanzielle Unterstützung ist, dass sich der Tierschutzverein im Heim auch um die Versorgung von gefundenen Tieren kümmert, die beispielsweise von der Polizei eingefangen werden. „Das wäre eigentlich eine Aufgabe der Stadt, die wir aber an den Verein übertragen haben“, erklärte Horn.

Ebenfalls besichtigt haben die Bauausschussmitglieder am Samstag mögliche Standorte für einen Lebensmittelmarkt für den Stadtteil Münster. „Dass Münster einen solchen Markt braucht, steht außer Frage. Geklärt werden muss nur, wo er hin soll“, so Horn.

Bei einer Umfrage hätten sich kürzlich 93 Prozent der Befragten dafür ausgesprochen, dass der Stadtteil einen Lebensmittelmarkt bekommen soll. Am liebsten wäre es dem Bürgermeister, wenn der am Zeilsheimer Weg und an der Paul-Ehrlich-Straße enstehen könnte. „Dort gibt es ein 10 000 Quadratmeter großes Grundstück, auf dem die beiden Eigentümer gerne einen Edeka-Markt bauen würden“, stellte Horn fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare