Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sulzbach

Neue Fahrradboxen

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Das Angebot für Pendler an den Bahnhöfen „Mitte“ und „Nord“ ist verbessert. Die älteren Ständer werden abgebaut.

Die Gemeinde Sulzbach hat in Kooperation mit dem Regionalverband Frankfurt Rhein-Main an den Bahnhöfen „Mitte“ (in der Bahnstraße) und „Nord“ (an der Ecke Staufenstraße/Hauptstraße sowie an den Unterführungen Staufenstraße und Neugartenstraße) insgesamt acht neue Fahrradboxen installiert. Damit werde sie eigenen Angaben zu Folge dem steigenden Nutzungsbedarf gerecht.

Die Boxen bieten Pendlern, die mit dem Fahrrad zu oder von der Regional- oder S-Bahn kommen, die Möglichkeit, ihr Zweirad sicher und trocken aufzubewahren. Die Fahrradboxen können zum Preis von fünf Euro pro Monat halbjährlich angemietet werden.

Mit der Errichtung der Boxen geht die vereinzelte Demontage von veralteten und unkomfortablen Fahrradständern und -abstellanlagen einher. Die geschieht derzeit am S-Bahnhof „Nord“.

„Der Zuwachs an modernen Fahrradboxen an unseren beiden Bahnhöfen bringt Sulzbach im Hinblick auf die alternative Fortbewegung, die wir seit Jahren konsequent verfolgen, gezielt voran“, sagt Bürgermeister Elmar Bociek (CDU).

Insgesamt werden in diesem Jahr 57 Boxen und 132 Fahrradplätze in den Städten Bad Vilbel, Eschborn, Hattersheim, Kelkheim, Offenbach und Sulzbach errichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare