Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hofheim

Streit um Kellereiplatz

Die Bürgerinitiative lädt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum künftigen Standort der Stadtbücherei ein: Kellereiplatz oder Chinon-Center?

Soll die Stadtbücherei in einen Neubau auf dem Kellereiplatz ziehen oder im naheliegenden Chinon-Center eine Heimat finden? Diese zwei Optionen stehen zur Diskussion bei einer Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Kellereiplatz, die am Dienstag, 14. Februar, um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter und Paul in der Pfarrgasse 2a, stattfindet. Die BI, die zusammen mit der Bürgervereinigung Hofheimer Altstadt in den vergangenen Monaten Hunderte Unterschriften gesammelt hat, spricht sich dafür aus, die Bücherei in das Chinon-Center zu verlegen, wenn die C&A-Filiale dort im August dieses Jahres auszieht. Büchereien in Einkaufszentren seien keine Seltenheit, auch Stadtarchive seien in Einkaufszentren zu finden. Für den Neubau am Kellereiplatz hatte die städtische Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft (HWB) erste Planungen vorgelegt. Demnach sollen in dem Gebäudeensemble neben den Bibliotheksräumen auch Gewerbe und Wohnungen unterkommen. Die BI als auch der Hofheimer Kunstverein finden den Gebäudekomplex zu groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare