Schwalbach

Stichwahl in Schwalbach findet statt

  • schließen

Die Bürgermeister-Stichwahl in Schwalbach wird nicht verschoben, doch eine Bekanntgabe der Ergebnisse im Rathausfoyer wird es nicht geben.

Die für Sonntag angesetzte Bürgermeister-Stichwahl in Schwalbach findet trotz des Coronavirus regulär statt. Änderungen ergeben sich allerdings bei der Bekanntgabe der Ergebnisse, da diese nicht öffentlich erfolgt.

Am Sonntag wird sich entscheiden, ob in Zukunft Alexander Immisch (SPD) oder Dennis Seeger (CDU) Chef im Schwabacher Rathaus ist. Beide hatten sich im ersten Wahlgang am 1. März zur Stichwahl qualifiziert.

„Die Wahl wird wie gewohnt von 8 bis 18 Uhr in den bekannten Wahllokalen stattfinden“, betonte Wahlleiter Alexander Barth am Donnerstag, da aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einige Bürger vorsichtshalber schon mal im Rathaus nachgefragt hätten. Auch beim zweiten Wahlgang sollen rund 90 Wahlhelfer für den reibungslosen Ablauf sorgen und das Ergebnis am Abend auszählen. Da in den Wahllokalen immer nur wenige Menschen anwesend sind, sei das Infektionsrisiko äußerst gering. Dennoch würden zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und insbesondere auf erhöhte Abstände geachtet, damit der Wahltag keine negativen Nachwirkungen mit sich bringe.

Wer den Weg ins Wahllokal dennoch vermeiden und Briefwahl beantragen möchte, kann dies nur noch am heutigen Freitag im Bürgerbüro tun. Online kann der Briefwahlantrag bis 12 Uhr unter www.schwalbach.de gestellt werden.

Für die Stichwahl wurden bereits fast 1800 Briefwahlunterlagen ausgestellt. Dies ist noch einmal eine Steigerung im Vergleich zum ersten Wahlgang vor zwei Wochen.

Nur in dem Fall einer plötzlichen Erkrankung können Briefwahlunterlagen auch am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr und am Sonntag zwischen 8 und 15 Uhr im Rathaus abgeholt werden.

Das Wahlergebnis kann gegen 19 Uhr über die städtische Internetseite abgerufen werden. Eine große öffentliche Präsentation des Ergebnisses im Foyer des Rathauses wird es nicht geben. Einen ähnlich großen Andrang wie am 1. März möchte man wegen des Coronavirus vermeiden.

Das Endergebnis wird zudem per Aushang am Rathauseingang sowie telefonisch als Bandansage unter der Telefonnummer 0 61 96/80 41 60 bekanntgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare