Hofheim

Sperrung für Hofheimer Bücherei

Mitte Oktober sollen die Arbeiten für den Rohbau der Stadtbibliothek beginnen.

Die Baustelle für die neue Stadtbücherei geht in die nächste Phase. Derzeit schließt der Bagger die Vorbereitungen einer Arbeitsfläche für ein Bohrgerät ab, teilt die Stadtverwaltung mit. Das wird benötigt, um den sogenannten Berliner Verbau zur Sicherung der Baugrube in Richtung Pfarrgasse und Elisabethenstraße zu erstellen.

Der Antrag für die Genehmigung zum Transport des Geräts ist gestellt. Die Hofheimer Wohnungsbau Gesellschaft (HWB) rechnet ab Mitte Oktober mit dem Eintreffen des Bohrgeräts. Bis dahin wird es ruhiger auf der Baustelle, da erst danach mit den Verbau-Arbeiten begonnen werden kann und die dafür nötige Statik derzeit noch von einem Fachmann geprüft wird. In den etwa 15 Wochen ab Mitte Oktober stehen dann Spezialtiefbau, der Rohbau bis Oberkante Decke über dem Kellergeschoss und die anschließende Verfüllung des Arbeitsraums an. In dieser Phase wird zunächst der Gehweg an der Elisabethenstraße für zwei Wochen gesperrt.

Danach wird die Elisabethenstraße entlang der Bushaltestelle halbseitig gesperrt. Dadurch muss die Bushaltestelle verlegt und eine Behelfshaltestelle eingerichtet werden. Auch die Ampel vor dem Chinon Center wird durch eine Behelfsampel einige Meter weiter in Richtung der alten Stadtbücherei ersetzt. Dort verläuft dann die Fußgängerverbindung vom Chinon Center in die Altstadt und umgekehrt.

In dieser Phase wird die erste Parkplatzreihe auf dem Kellereiplatz für die Zeit der zweiten Bauphase wegfallen. Ausweichparkplätze stehen beispielsweise im Parkhaus Chinon Center, Obere Hauptstraße oder Am Untertor zur Verfügung. Gallusmarkt und Eiszauber werden durch die Sperrungen nicht eingeschränkt; verspricht die Stadtverwaltung. kek

Interessierte können den Baufortschritt auf der Website der HWB unter dem Link www.hwb-hofheim.de in kurzen Zeitrafferfilmen verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare