Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann mit Zukunftssorgen: Thomas Herr in seinem Betrieb.
+
Mann mit Zukunftssorgen: Thomas Herr in seinem Betrieb.

Hof Hausen

Schweine statt Golfer

Thomas Herr und seine Ferkel können aufatmen. Der Golfclub Hof Hausen vor der Sonne wird an der B 519 nicht expandieren.

Der Golfclub Hof Hausen vor der Sonne wird an der B 519 nicht expandieren. Der Kelkheimer Magistrat votierte gegen einen Vorschlag von Bürgermeister Thomas Horn (CDU), 40 Hektar an den Golfplatz angrenzendes Ackerland im Regionalen Flächennutzungsplan als Sportfläche auszuweisen. Das kann durchaus als Schlappe für den Rathauschef gewertet werden. Horn hatte den entsprechenden Antrag beim Planungsverband nämlich gestellt, ohne das Stadtparlament zuvor darüber zu informieren.

Ein Ausbau des "vorbildlich geführten" Golfclubs an der B 519 zwischen Hofheim und Kelkheim wäre, so Horn, "eine interessante Option" gewesen. Zurzeit stehen den Golfern dort ein 18-Loch-Platz und ein 6-Loch-Platz zur Verfügung. Drei Gründe sprechen nach Ansicht des Magistrats gegen eine Vergrößerung. Da ist zum einen ein Schweinezuchtbetrieb in unmittelbarer Nachbarschaft, mit dem nach einer Erweiterung Konflikte zu befürchten seien. Der Hof gehört der Familie des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Paul Herr. In der Nähe liegen auch der Modellflugplatz des Luftsportclubs und die städtische Kompostieranlage.

Nach der Absage des Magistrats für die Erweiterungspläne wird das Areal an der B 519 Ackerland bleiben. Sportflächen sollen, wie im derzeit rechtskräftigen Flächennutzungsplan, am Rettershof ausgewiesen werden - ein Standort, der für den Golfclub allerdings unattraktiv sein dürfte.

"Es wird keine Golfplatzerweiterung geben", stellt Bürgermeister Thomas Horn daher fest und macht keinen Hehl daraus, dass ihm eine andere Magistratsentscheidung lieber gewesen wäre. Denn der Golfplatz sei für Kelkheim ein "weicher Standortfaktor"; und die Option einer Erweiterung wäre, so findet Thomas Horn, "zumindest prüfenswert" gewesen. (jöh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare