Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Untere Marktplatz in Schwalbach wird bis Anfang 2022 komplett umgestaltet.
+
Der Untere Marktplatz in Schwalbach wird bis Anfang 2022 komplett umgestaltet.

Schwalbach

Schwalbach: Unterer Marktplatz wird zur grünen Oase

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Der Untere Marktplatz am Schwalbacher Limeszentrum war wegen Randalen Jugendlicher in die Schlagzeilen geraten. Jetzt wird er komplett umgebaut. Die Videoüberwachung bleibt.

Ein paar Mal musste Bürgermeister Alexander Immisch (SPD) gestern kräftig am Steuerknüppel des Baggers rütteln, dann fraß sich die große Zange der Baumaschine in die Mauer des Pflanzbeetes und brach die ersten Betonbrocken heraus. Der Untere Marktplatz wird bis Februar 2022 komplett umgestaltet. Aus der tristen Fläche zwischen dem Hochhauskomplex Bunter Riese und dem Schwalbacher Bürgerhaus soll eine grüne Oase werden – mit großen Staudenbeeten, zwei Dutzend neu gepflanzten Bäumen, Spielgeräten für Kinder und einem im Boden eingelassenen Wasserspiel. Der Brunnen mit den von Bildhauer Willi Schmidt geschaffenen Figuren muss dafür weichen.

Der Platz wird neu terrassiert. Über Rampen soll er künftig auch für Rollstuhlfahrer:innen, Eltern mit Kinderwagen oder Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind, gut erreichbar sein. Auch ein Blindenleitsystem wird es geben.

Die Planungen für die Umgestaltung der 4500 Quadratmeter großen Fläche unterhalb des Limes-Einkaufszentrums laufen bereits seit acht Jahren. In einer Bürgerwerkstatt wurde 2013 ein erstes Konzept ausgearbeitet, das wegen der hohen Kosten im Parlament keine Zustimmung fand. Einen Grundsatzbeschluss fasste die Stadtverordnetenversammlung Ende 2014, die endgültige Entscheidung fiel im Herbst 2018.

Dazwischen war der Umbau des Platzes Thema in Bürgermeister- und Kommunalwahlkämpfen. Zuletzt sorgte die geplante Fällung von sechs Kastanienbäumen auf der Terrasse vor dem Bunten Riesen für Zündstoff. Die Grünen sammelten Hunderte Unterschriften, um die Bäume zu retten, starteten im Sommer 2019 eine Gießaktion. Eine von der Stadt beauftragte Baumexpertin befand die Pflanzbeete indes für zu klein, sah die Standfestigkeit der Kastanien gefährdet. Mittlerweile sind die Bäume mit den mickrigen Kronen verschwunden. Und auch sonst wird nach dem Umbau nicht mehr viel an den Platz erinnern, der erstmals in den 1970er Jahren am Rande der Limesstadt angelegt wurde.

„Wir wollen die Fläche einladend gestalten, eine besondere Aufenthaltsqualität für die Menschen schaffen, die hier leben“, betonte Bürgermeister Immisch. Das ist umso wichtiger, als der Untere Marktplatz in der Vergangenheit immer wieder in die Schlagzeilen geraten ist. Jugendliche hatten hier, unweit der S-Bahn-Station Schwalbach Limes, nächtens randaliert, Polizeifahrzeuge mit Steinen attackiert, Mülltonnen in Brand gesetzt. Eine Videoanlage wurde installiert, die mittlerweile nicht nur die dunklen Ecken am Bunten Riesen im Blick hat, sondern das gesamte Limes-Einkaufszentrum überwacht. „In den letzten Monaten ist es ruhig geblieben“, berichtete Rathauschef Alexander Immisch. Trotzdem habe man die Polizei bei der Neugestaltung des Unteren Marktplatzes einbezogen. Amberbäume, Zerr-Eichen und Blaseneschen sollen so gepflanzt werden, dass sie die Sichtachsen der Videokameras nicht verstellen.

Rund 1,2 Millionen Euro wird die Stadt für die Platzneugestaltung ausgeben. Fördermittel gibt es unter anderem für eine Zisterne, die das Regenwasser vom Vordach des Bunten Riesen auffängt und ein automatisches Bewässerungssystem für Bäume und Beete speisen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare