1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Schwalbach

Heimstätte investiert am Ostring

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am eingehüllten Wohnkomplex Ostring 1-5 wird das Dach saniert. Er schließt sich direkt an den Marktplatz an. reuss
Am eingehüllten Wohnkomplex Ostring 1-5 wird das Dach saniert. Er schließt sich direkt an den Marktplatz an. reuss © Maik Reuß

Modernisierungen erfolgen auch am Marktplatz und an der Höhenstraße

Schwalbach - Er ist „von Kopf bis Fuß“ verborgen, umhüllt von einem Baugerüst und Staubschutznetzen, die vom Dach bis zum Boden reichen: Der Gebäudekomplex am Ostring 1-5 gleicht derzeit einer großen Baustelle. Dort werde das Dach saniert, teilt die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW) auf Kreisblatt-Anfrage mit. Die landeseigene Wohnungsgesellschaft, die rund 59 000 Wohnungen an 115 Standorten besitzt, ist in Schwalbach so stark vertreten wie nirgendwo sonst im Main-Taunus-Kreis. 1222 Wohnungen hat das Unternehmen in Schwalbach „unter seinen Fittichen“. 1095 seien freifinanziert und 127 gefördert.

In Schwalbach hat die Gesellschaft gegenwärtig verschiedene Baumaßnahmen laufen. Wie Pressesprecher Jens Duffner auf die Bitte unserer Zeitung hin zusammengetragen hat, steht an der Höhenstraße 12 (6 Wohneinheiten) eine Vollmodernisierung an. Sie beginne „aktuell“. Die energetische Außen-Modernisierung im Ostring 1-35 (dort sind 72 Wohnungen) werde „gerade abgeschlossen“. Schließlich folgt die Liegenschaft Marktplatz 46 a-c (64 Wohneinheiten), wo Anfang dieses Monats ebenfalls energetische Modernisierungsarbeiten starten sollen. „Bis Juni 2023 sind alle Maßnahmen abgeschlossen“, hat sich der NH-Sprecher von den Fachleuten seines Hauses sagen lassen. „An den Gebäuden werden wir die Maßnahmen größtenteils noch in diesem Jahr abschließen können.“ In all die Modernisierungen und Instandhaltungen in Schwalbach steckt die NHW rund 7,6 Millionen Euro. „Insgesamt investiert die NHW jährlich rund 140 Millionen Euro in Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen ihrer Wohnungsbestände“, teilt die Pressestelle mit. Die weiteren Standorte im Main-Taunus-Kreis sind kleiner als der Bestand in Schwalbach, wie Jens Duffner auflistet:

Bad Soden: 476 Wohnungen (405 freifinanziert; 71 gefördert).

SPERRUNG HINTER DEM REWE-MARKT

Sanierungsarbeiten zur Wärmedämmung an den Fassaden stehen laut Stadtverwaltung an der Seniorenwohnanlage, Marktplatz 46 a-c, an. Somit komme es bis zum 28. Februar 2023 zu Behinderungen auf dem Verbindungsweg hinter dem Rewe-Markt. Vom 12. bis 23. September müsse er, so die Stadtverwaltung, wegen Abrissarbeiten an den Balkonen werktags für den Fußgängerverkehr sowie für eventuellen Lieferverkehr voll gesperrt werden. Das sei aus Sicherheitsgründen nötig.

Auch im weiteren Verlauf der Bautätigkeit müsse mit kurzfristigen Behinderungen gerechnet werden. red

Eschborn: 327 Wohnungen (256 freifinanziert; 71 gefördert)

Hattersheim: 216 Wohnungen (204 freifinanziert; 12 gefördert).

Liederbach: 30 Wohnungen (30 freifinanziert; 0 gefördert). ask

Auch interessant

Kommentare