Renovierung

Bürgerhaus in Schwalbach bis Sommer geschlossen

  • schließen

Nach dem Brandanschlag in Schwalbach sind der große Saal und die Kegelbahn unbenutzbar.

Der Brandsatz, den Unbekannte Mitte vergangener Woche vom Westring aus ins Bürgerhaus geworfen haben, hat keinen großen Schaden verursacht. Wohl aber die Sprinkleranlage, die sich sofort einschaltete und Teile des großen und des kleinen Saales unter Wasser setzte. Weil die Renovierungsarbeiten aufwendig sind, bleiben die beiden Säle des Bürgerhauses sowie die Kegelbahn im Untergeschoss bis zu den Sommerferien geschlossen. Das teilte Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) gestern mit.

Vertreter der Versicherung, ein Bausachverständiger und ein Unternehmer, der inzwischen mit den Abbruch- und Entsorgungsarbeiten beauftragt wurde, hätten das Bürgerhaus besichtigt. Der Parkettboden des großen Saals müsse bis zu den Brüstungen von kleinem Saal und den höher gelegenen Sitzplätzen komplett entfernt werden, berichtete Augsburger. Zudem würden die fahrbaren Boden-Podeste und die Treppe zur Bühne abgebaut. Das Löschwasser sei in den Estrich gedrungen und habe die darunter gelegenen Schichten des Bodens beschädigt. Das Parkett auf der Bühne müsse nicht entfernt, aber abgeschliffen werden.

Das Löschwasser ist auch in die Kegelbahn gelaufen. Dort müssen die abgehängten Gipsdecken entfernt und der Boden belüftet werden. Wie teuer die Renovierung kommen wird, sei derzeit noch nicht abzusehen, sagte Augsburger.

Nach Angaben der Polizei ist bei den Randalen rund das Limeszentrum in der Nacht zum 8. Mai ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Mülltonnen und Autos brannten, das Dienstfahrzeug von Bürgermeisterin Augsburger wurde demoliert. Die Polizei ist zurzeit abends und nachts mit deutlich mehr Kräften in Schwalbach unterwegs. Nach den Tätern wird weiterhin gefahndet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare