Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eschborn

Reinschnuppern in den Beruf

  • Torsten Weigelt
    VonTorsten Weigelt
    schließen

Die Azubion-Erlebnistour bringt Schüler und Unternehmen zusammen. Insgesamt sechs Busse fahren im Zehn-Minuten-Rhythmus die 15 Stationen ab.

Fliesen verlegen, tapezieren oder einen Baumstamm sägen – beim Hellweg-Baumarkt wartet ein umfangreicher Handwerksparcours auf die Teilnehmer der ersten Azubion-Erlebnistour, die am Samstag, 4. Juni, von der städtischen Wirtschaftsförderung organisiert wird.

Per Shuttlebus können Schülerinnen und Schüler 15 verschiedene Eschborner Unternehmen und Einrichtungen kennen lernen und sich über deren Ausbildungsangebote informieren. Darunter Global Player wie Samsung und die Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft EY, die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), aber auch Taunussparkasse, Volksbank oder eben Hellweg.

„Viele Bewerber unterschätzen die Anforderungen an den Beruf des Verkäufers“, begründet Marktleiter Nils Brugger die Teilnahme des Marktes an der Frankfurter Straße an der Azubion-Tour. Mit dem Parcours wolle sein Unternehmen den jungen Leuten die Vielfalt des Berufs nahe bringen. Zur Belohnung können sie dann einige Wände mit Graffiti besprühen oder sich an einem künstlichen Strand ausruhen.

Aber auch die anderen teilnehmenden Unternehmen haben sich etwas einfallen lassen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) bietet eine Experimentier- und Kochshow, bei Techem können die jungen Leute auf die Torwand schießen und bei Selgros eine Rallye durch den Großmarkt absolvieren.

Insgesamt sechs Busse fahren im Zehn-Minuten-Rhythmus die 15 Stationen ab. Die erste Tour startet um 13.50 Uhr, die letzte um 17.20 Uhr. Einsteigen kann man an jeder Haltestelle. Allerdings sollte man sich zunächst eine Sammelkarte und Info-Material am Azubion-Meetingpoint gegenüber der Deutschen Börse an der Mergenthalerallee abholen. Die Sammelkarte ermöglicht den Eintritt zu einem Open-Air-Konzert mit der Band „So Green“ von 18.30 bis 20 Uhr im Gewerbegebiet-Süd.

Alle teilnehmenden Unternehmen, die Bushaltestellen und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.azubion.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare