Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hochheim

Polizist greift zur Waffe

  • Torsten Weigelt
    VonTorsten Weigelt
    schließen

Ein Mann droht in Hochheim erst seinem Nachbarn und dann der alarmierten Polizei. Ein Polizist schießt den Angreifer daraufhin nieder.

Mit einem Schuss ins Bein hat ein Polizist am Sonntagnachmittag einen 45 Jahre alten Mann verletzt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Westhessen hatte der Hochheimer einige Stunden zuvor einen Nachbarn mit einem Schwert bedroht.

Als der Beamte um 17.40 Uhr mit vier weiteren Kollegen in der Wohnung des 45-Jährigen in der Hans-Böckler-Straße eintraf, sei dieser ihnen mit zwei Stichwaffen entgegen gekommen. Als er trotz mehrfacher Aufforderung, die Waffen abzulegen, nicht reagierte habe und die Situation zu eskalieren drohte, habe der Polizist schließlich von der Schusswaffe Gebrauch gemacht. Der 45-Jährige erlitt dabei Verletzungen am Bein, die jedoch nicht lebensgefährlich waren.

Die Untersuchung des Vorfalls hat die benachbarte Polizeidirektion Hochtaunus übernommen. Das sei üblich, wenn ein Polizist selbst in einen Vorfall involviert sei, erklärte Sprecher Michael Greulich. Gestern war noch nicht klar, ob gegen den Beamten ein Ermittlungsverfahren eröffnet wird. Es gehe nun erst einmal darum, durch Zeugenbefragungen und Spurensicherung den Sachverhalt aufzuklären.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare