1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Plattform fürs Ehrenamt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Main-Taunus Kreis schaltet eine Online-Börse frei, die hessenweit Vereine, Organisationen und freiwillige Helfer miteinander in Kontakt bringt.

Von Verena Schüller

Sie sind vielleicht gerade in Rente gegangen oder die Kinder sind aus dem Haus? Oder Sie haben einfach nur Zeit und möchten sich engagieren? Aber wo und bei wem? Die neue Online-Börse der Ehrenamtsagentur auf der Homepage des Main-Taunus-Kreises erleichtert nun die Suche. Die hessische Landesregierung hat die Software dafür im Rahmen der Ehrenamtskampagne „Gemeinsam aktiv“ den Kreisen und Städten zur Verfügung gestellt.

Damit soll ein „erheblicher Verbesserungsschritt für die Kultur des Ehrenamts und die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen“ geleistet werden, sagt Erster Kreisbeigeordneter Hans-Jürgen Hielscher (FDP). Seit Jahren kümmere sich der Kreis um die „aktiven Mitglieder der Gesellschaft, die sich für das Gemeinwohl engagieren“. Er erwähnt etwa den Tag des Ehrenamts oder der Ehrenamtscard. „Diese Menschen werden in Zukunft noch wichtiger“, ist sich Hielscher sicher. 16 Landkreise – inklusive Main-Taunus – und die drei kreisfreien Städte Frankfurt, Darmstadt und Offenbach sind bereits bei der Ehrenamtsbörse freigeschaltet. Bei den übrigen fünf Landkreisen und zwei kreisfreien Städten soll es ebenfalls bald soweit sein.

„Der Main-Taunus-Kreis möchte Brückenbauer für die Menschen und Vereine sein“, sagt Hielscher. Der Kreis nehme eine vermittelnde Rolle ein und biete die vernetzende Plattform für Angebot und Nachfrage. Die einzelnen Vereine und Initiativen können über eine vorgefertigte Maske kostenlos ihre Einträge erstellen.

Zudem gibt es eine Suchmaske, in der nach den Kriterien Ort und Bereich gesucht werden kann. So findet sich zum Beispiel unter „Hofheim“, „Kultur“, „Gesangverein“ der Frauenchor Lorsbach oder unter „Eschborn“, „Soziales“, „Senioren“ der Verein „Miteinander – Füreinander“. Außerdem gibt es Stellenangebote und einen Veranstaltungskalender.

Den Vorteil am Internet sieht Brigitte Hißnauer, die die Börse federführend beim Kreis betreut, in der schnellen, aktuellen Information, die weniger zeitaufwendig sei als eine persönliche Beratung: „So können sich auch kurzfristige, kleine Aktionen unbürokratisch organisieren.“ Die Aktualität der Einträge wird dadurch gewährt, dass sie nach einem halben Jahr ohne Aktualisierung automatisch gelöscht werden.

Bereits 796 Vereine aus dem MTK haben einen Eintrag. Auf rund 1000 wird die Gesamtzahl für den Kreis geschätzt. Hielscher appelliert an die übrigen , sich zu beteiligen, und an die Bürger, das Angebot zu nutzen.

Er hofft, dass so noch mehr Ehrenamtliche zu gewinnen sind. Anhand der aktuell 1096 Ehrenamtscard-Besitzer sei ablesbar, dass 44,3 Prozent bei der Feuerwehr oder im Rettungsdienst mitmachten, 25,8 Prozent engagierten sich in sozialen Einrichtungen, 17 Prozent im Sport und der Rest in anderen Bereichen. „Das Land Hessen ist das erste Bundesland mit einem solch flächendeckenden Angebot“, so Hielscher. Der Kreis habe das Projekt kürzlich erfolgreich gestartet. „Deswegen gehen wir davon aus, dass das auch bei uns ein Renner wird.“

Alle Informationen gibt es im Internet: www.mtk.org/ehrenamt

Auch interessant

Kommentare