1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Nicks naive Welt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Jochen Till lässt den großen Nick aus seinem Leben erzählen.
Jochen Till lässt den großen Nick aus seinem Leben erzählen. © Schick

Jochen Till neues Buch "Überall Mädchen. Der große Nick erzählt" ist eine Herausforderung für die Leser. Von Andrea Rost

Hallo ich bin der Nick. Meine Mama sagt immer, ich soll mich vorstellen, weil, das wäre höflich, darum mache ich das jetzt auch mal. Also, ich bin der Nick. Aber das hab ich ja schon gesagt. Ich bin vierundzwanzig Jahre alt, und am liebsten mag ich Apfelkuchen."

Jochen Till hat ein neues Buch geschrieben. "Überall Mädchen. Der große Nick erzählt" heißt es und ist ganz anders als die Bücher, die der Bad Sodener Jugendbuchautor bisher auf den Markt gebracht hat.

Der große Nick ist ein Buch für Erwachsene, in dem Naivität Programm ist: Ein 24-Jähriger benutzt die Sprache eines Kindes, um seine Welt zu beschreiben. Der Leser gerät ins Stolpern. Es entstehen Brüche. "Darauf muss man sich erst mal einlassen", sagt Jochen Till. "Aber wenn man´s tut, dann funktioniert´s. Dann eröffnet das Buch interessante und recht witzige Blicke auf die Welt."

Jochen Till ist ein glühender Anhänger von René Goscinny, dem Autor der Bücher vom kleinen Nick. Dessen Geschichte weiterzuerzählen, sei jedoch nicht seine Intention gewesen, sagt er. Vielmehr habe er für den großen Nick ein neues, eigenes Universum erschaffen. "Ich habe noch nie so viel Spaß beim Schreiben eines Buches gehabt", sagt Jochen Till.

Weil sich sein neuestes Werk nicht so recht in eine Kategorie einordnen lässt, hat er unter www.der-grosse-nick.de eine eigene Website online gestellt. Dort gibt es im Gästebuch auch schon die ersten Reaktionen: "Der Nick, am Anfang wollte ich ihn verprügeln weil er so sau doof und anstrengend ist. Und irgendwie fand ich ihn dann doch niedlich, und jetzt will ich ihn heiraten! mhm!" schreibt Kadda aus München. "Danke für dieses grandiose Buch."

Jochen Till würde gerne noch mehr Bücher über den großen Nick schreiben, doch zunächst muss sich erst mal Band eins gut verkaufen. Mindestens so gut wie die zwölf Jugendbücher, die der 43-Jährige bisher geschrieben und von denen er insgesamt 100 000 Exemplare verkauft hat. 2004 war Jochen Till mit "Ohrensausen" für den Deutschen Jugend-Literatur-Preis nominiert. 1997 hatte er sein allererstes Buch veröffentlicht; davor mehrere Jahre in einem Frankfurt Comicladen gejobbt, nachdem er festgestellt hatte, dass ihm das Studium der Germanistik und Anglistik doch nicht so behagte, wie erwartet.

Momentan, so erzählt Till, schreibe er wieder an einem Jugendbuch. Vier Seiten pro Tag bringe er zu Papier. Das ist das Pensum, das sich der Autodidakt selbst auferlegt hat, um mit seiner Arbeit zügig voranzukommen. Und dann ist da noch das Projekt, das Jochen Till ganz besonders am Herzen liegt: Ein Comic, in dem der Autor, der schon jetzt eine verdammte Ähnlichkeit mit dem Comic-Helden Tim hat, selbst die Hauptfigur sein wird.

Erschienen ist "Überall Mädchen - Der große Nick erzählt" im Carlsen-Verlag ISBN: 9783551684554. Preis: 12,90 Euro. Premierenlesung ist am Sonntag, 13. September, 17 Uhr, im Kurtheater Bad Soden, Zum Quellenpark 2.

Auch interessant

Kommentare