1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Neustart für die Kleinkunst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Torsten Weigelt

Kommentare

Der Posthofkeller ist wieder verpachtet. Betsy Hermsen will die Kleinkunstbühne zu einem kulturellen Treffpunkt ausbauen.

Mit dem Ensemble „Panoptikum“ stand Betsy Hermsen des Öfteren selbst auf der Bühne des Posthofkellers, nun möchte sie die Kleinkunstbühne zu einem kulturellen Treffpunkt ausbauen. Wie der Geschäftsführer des Kultur-Forums, Stefan Käck, mitteilt, hat die gebürtige Hattersheimerin Anfang Juli den entsprechenden Pachtvertrag unterschrieben.

Damit kehrt nach dem Abschied von Bernhard Westenberger und Hans-Jürgen Mock wieder Leben in den Posthofkeller ein. Die beiden Comedians betreiben das Showspielhaus zwischen Hofheim und Kriftel.

Betsy Hermsen ist in Hattersheim geboren und absolvierte eine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Frankfurt und Hamburg. Im Posthofkeller will sie künftig außer Comedy auch Theater und Varieté anbieten. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für 2. Oktober geplant.

Das „RaRa Theater“ wird ab dem Eröffnungswochenende Eigenproduktionen zeigen. Auftritte von Kabarettisten wie Andy Ost, Rainer Kröhnert und Henni Nachtsheim sind geplant und es soll einen Musical-Einstiegskurs für Kinder und Jugendliche geben.

Betsy Harmsen sucht noch Künstler, die mitwirken und Ideen beisteuern möchten. Kontakt: posthofkeller@web.de.

Auch interessant

Kommentare