Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hofheim

Neue Ländcheshalle

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Die Baugenehmigung für die neue Ländcheshalle liegt nun vor. Über den Ersatzbau für die 40 Jahre alte, marode Halle war lange diskutiert worden.

Für den Bau der neuen Ländcheshalle in Wallau liegt der Stadt Hofheim nach eigenen Angaben inzwischen die Baugenehmigung vor. Der Baubeginn sei nun für den Herbst dieses Jahres geplant. Damit ist der langersehnte Startschuss für das immer wieder verschobene Großprojekt in dem südwestlichen Stadtteil gefallen.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, laufen derzeit noch archäologische Untersuchungen auf dem Grundstück nordwestlich der Taunusblickschule, auf dem unter anderem ein Parkplatz für die Nutzer der neuen Halle vorgesehen ist. Unterdessen werden die Gespräche mit den Vereinen, die die Halle nutzen wollen, und der Schule über die Gestaltung des Neubaus fortgesetzt. Auch der kommunale Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung sei eingebunden, teilt die Stadt mit. Auf dem Gelände der Taunusblickschule in Wallau sind bereits im vergangenen Jahr Bäume gerodet worden, um das Baufeld für den Neubau der Ländcheshalle vorzubereiten.

In Abstimmung mit dem Main-Taunus-Kreis errichtet die Stadt auf dem kreiseigenen Grundstück eine Dreifeldhalle und eine Mehrzweckhalle, die für den Vereins- und den Schulsport sowie weitere schulische Veranstaltungen genutzt werden. Neu gebaut werden auch Umkleideräume für den Betrieb auf dem Sportplatz.

Über den Ersatzbau für die 40 Jahre alte, marode Ländcheshalle war lange diskutiert worden; Stadt, Main-Taunus-Kreis und der Turnverein Wallau waren sich nicht immer einig. Im vergangenen Jahr waren zudem die kalkulierten Baukosten von ursprünglich 5,5 Millionen Euro auf 8,7 Millionen Euro gestiegen. Der Main-Taunus-Kreis schießt eine Million Euro zu und beteiligt sich an den Betriebskosten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare