Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwalbach

Die Narren sind los

Am Sonntag, 31. Januar, sind in Schwalbach die Narren los. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass sich vor und während des Umzugs Verkehrsbehinderungen nicht vermeiden lassen.

Von Jöran Harders

Rund 40 Zugnummern umfasst der Schwalbacher Faschingsumzug, der am Sonntag, 31. Januar, um 14.11 Uhr startet. Bereits ab 12 Uhr werden sich die Teilnehmer auf den Straßen Am Erlenborn und Sossenheimer Weg aufstellen. Veranstaltet wird der Umzug zum neunten Mal vom Tanzsport- und Carneval-Club (TCC) Pinguine, der für die Kampagne in diesem Jahr das Motto „Im Land der Pharaonen“ ausgewählt hat.

Der Zugweg führt über die Gartenstraße, Sauererlenstraße, Hauptstraße, Ringstraße, Wiesenweg, Berliner Straße und Taunusstraße. Dann macht der Umzug über die Hauptstraße, Ringstraße, Wiesenweg und Berliner Straße eine zweite Runde bevor er sich nach etwa zwei Stunden in der Avrilléstraße auflösen wird.

Nach dem Zug wird gefeiert

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass sich vor und während des Umzugs Verkehrsbehinderungen nicht vermeiden lassen. Straßensperrungen gibt es zuerst am Startpunkt des Umzugs. Ab etwa 13.30 Uhr werden dann auch die Hauptstraße, Sauererlenstraße und Gartenstraße gesperrt; danach alle Straßen, die der Umzug passiert. Außerdem gilt für die betroffenen Straßenabschnitte ab 12 Uhr ein absolutes Haltverbot auf beiden Seiten.

Die Straßen sollen im Anschluss an den Fastnachtsumzug so schnell wie möglich wieder freigegeben werden.

Nach dem Umzug gibt es im Bürgerhaus eine After-Zug-Party. Der TCC Pinguine bittet die Anwohner an der Zugstrecke, die Veranstaltung zu unterstützen, indem sie ihre Häuser närrisch schmücken.

Fragen rund um den Umzug, vor allem zu den Straßensperrungen, beantworten die Mitarbeiter des Ordnungsamts unter den Telefonnummern 06196/804106 oder -113.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare