1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

MTV-Chef gefeuert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wegen Untreueverdachts wurde der Geschäftsführer der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH (MTV) vom Aufsichtsrat entlassen.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen den bisherigen Geschäftsführer der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH (MTV) wegen des Verdachts der Untreue. Der Aufsichtsrat hat ihn daraufhin mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Das Vertrauen sei „massiv erschüttert“, begründet der Aufsichtsratsvorsitzende, Landrat Michael Cyriax (CDU), die Entscheidung.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der ehemalige MTV-Chef über ein externes Unternehmen einer Firma, die ihm selbst gehört, Aufträge in erheblicher Höhe verschafft haben soll. Nähere Details und mögliche Schadenssummen wollte Cyriax mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gestern nicht nennen. Zwar gelte der bisherige Geschäftsführer bis zum Beweis des Gegenteils als unschuldig. Die Vorwürfe wögen aber derart schwer, dass es der MTV nicht zuzumuten sei, weiter von ihm vertreten zu werden, so Cyriax.

Neue Geschäftsführerin ist die bisherige MTV-Prokuristin Birgit Hartmann. Die MTV organisiert den Busverkehr im Main-Taunus-Kreis. Ihr Angebot umfasst 26 lokale Buslinien, außerdem Anruf-Sammel-Taxis. Gesellschafter sind der Kreis und seine zwölf Städte und Gemeinden. (twe.)

Auch interessant

Kommentare