1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Möbelfabrik Richter verfällt immer mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Winter hat dem Gebäude der ehemaligen Möbelfabrik Richter im Hofheimer Norden schwer zugesetzt. Die SPD im Ortsbeirat Hofheim-Nord warnt jetzt vor Einsturzgefahr.

Von Barbara Helfrich

Steine, Holzteile und Putz seien beim Tauwetter in der zweiten Januarwoche auf den Bürgersteig an der Fichtestraße gestürzt, berichtete die SPD im Ortsbeirat: „Und zwar genau an der Stelle, an der die Kinder auf das Aufschließen des Tores warten, wenn sie zum Training beim SV 09 gehen.“ Die Nachwuchskicker und andere Besucher des angrenzenden Sportplatzes seien auch gefährdet, weil eine Wand der Fabrik-Ruine einen großen Riss habe. „Es ist nicht auszuschließen, dass in absehbarer Zeit ein Teil der Wand einstürzt und Menschen zu Schaden kommen“, warnen die Sozialdemokraten.

Auch die Stadt und die Kreis-Bauaufsicht beschäftigen sich seit einigen Wochen mit dem Problem. Der Eigentümer der in den 90er-Jahren stillgelegten Fabrik, die Krifteler Firma Optimal-Bau, habe dem Kreis inzwischen zugesichert, dass ungesicherte Teile im Bereich des eingestürzten Flachdaches beseitigt worden seien. Außerdem seien die noch vorhandenen Holzbalken auf ihre Standsicherheit hin überprüft worden.

Ungesicherte Ruine

Die Behörden bemängeln zudem, dass Unbefugte das brachliegende Areal betreten und durch Fenster ins Gebäude einsteigen können. Das könne für spielende Kinder gefährlich sein, sagt Stadt-Pressesprecherin Iris Bernardelli. Der Kreis habe den Eigentümer aufgefordert, Abhilfe zu schaffen, teilte Kreissprecher Johannes Latsch mit: „Die Firma weigerte sich zunächst und wurde dann von uns nochmals dazu aufgefordert.“ Inzwischen habe sie telefonisch zugesichert, das Gelände absperren zu lassen.

Im vorigen Jahr waren Pläne für eine Wohnbebauung auf dem rund 3200 Quadratmeter großen Areal gescheitert.

Auch interessant

Kommentare