Hofheim

Mehr Platz für Betreuung in Hofheim

  • schließen

Das Land fördert den Erweiterungsbau der Steinbergschule. Die soll künftig Platz für 300 Schüler bieten.

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU), hat am Freitag eine Förderzusage über 6,75 Millionen Euro an Wolfgang Kollmeier (CDU), den Ersten Beigeordneten des Main-Taunus-Kreises, überreicht.

Die Mittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) werden nach Angaben der Staatskanzlei für einen Erweiterungsbau an der Steinbergschule verwendet. Dort soll eine verlässliche Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr angeboten werden. Derzeit besuchen etwa 260 Schülerinnen und Schüler die Schule. Nach der Erweiterung soll die Zahl auf rund 300 steigen.

Die Steinbergschule nimmt am „Pakt für den Nachmittag“ teil. Hierbei handelt es sich um ein freiwilliges Bildungs- und Betreuungsangebot des Landes und der Schulträger für Kinder von 7.30 bis 17 Uhr. Für die Betreuung braucht die Schule zusätzliche Räume, eine Mensa und einen Speisesaal. Außerdem fehlen drei Klassenzimmer. Durch die Umstrukturierung von Funktionsflächen wird der Altbau saniert.

Der Neubau wird in Passivhausweise gebaut. Der Baubeginn ist für den Sommer kommenden Jahres geplant. Die Fertigstellung soll bis Januar 2022, die Sanierung des Altbaus bis Februar 2023 erfolgen. Die Kosten der Arbeiten belaufen sich auf 15,7 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare