Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Flörsheim

Mehr Besucher im Keller

Die Veranstaltungen im Flörsheimer Keller sind laut Stadtrat Heß sehr beliebt. Acht Mal war der Flörsheimer Keller in diesem Jahr sogar ausverkauft.

Von Jöran Harders

Von begeisterten Besuchern und ausverkauften Vorstellungen schwärmt der Kulturdezernent und Erste Stadtrat Sven Heß (Galf), wenn er vom Flörsheimer Keller spricht. Zu den 16 Veranstaltungen des vergangenen Jahres kamen insgesamt 985 Besucher, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Bilanz der Stadtverwaltung hervorgeht. Als Grund für die hohe Besucherzahl nennt Heß die besondere Mischung aus Kabarett- und Comedy, Theater und Musik. Auch der Poetry Slam, der seit 2014 im Flörsheimer Keller stattfindet, sei beim Publikum sehr beliebt.

Auch für das laufende Jahr zeichnet sich ein hoher Zuspruch zu den Angeboten im Keller ab. Bei den bislang zwölf Veranstaltungen wurden 837 Zuschauer gezählt, das entspricht einer Auslastungsquote von 84 Prozent. Acht Mal war der Flörsheimer Keller in diesem Jahr bereits ausverkauft – unter anderem wieder beim Poetry Slam im Februar. Dabei könne sich der Flörsheimer Keller angesichts des großen Veranstaltungsangebotes im Rhein-Main-Gebiet mit seinem guten und eigenständigen Veranstaltungsprogramm nicht nur behaupten, sondern steigende Besucherzahlen präsentieren, zeigt sich Heß erfreut.

Im zweiten Halbjahr 2016 werden erneut hochkarätige Vertreter der Comedy- und Kabarettszene erwartet: Vera Deckers, Peter Vollmer und Matthias Jung sind ebenso dabei wie Ulrike Neradt, die ihre Zuhörer mit der „Spötterdämmerung“ von Friedrich Hollaender erfreuen wird. „Celtic Chakra“ präsentieren keltische Klänge, während der Poetry Slam und das Flörsheimer Salonensemble im November auf dem Programm stehen. Den Abschluss im Flörsheimer Keller bildet die Weihnachtslesung mit der Mainzer Fastnachtsikone Hildegard Bachmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare