Main-Taunus-Kreis

Main-Taunus-Kreis: Rathäuser geschlossen

  • schließen

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, gibt es weitere Einschränkungen für Bürger in Wiesbaden und im gesamten Main-Taunus-Kreis.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, haben die Kommunen weitere Änderungen und Schließungen bekanntgegeben.

In Wiesbaden werden die Freizeit- und Kulturangebote für Senioren bis auf weiteres abgesagt. Ebenso werden die städtischen Seniorentreffs und Treffpunkte Aktiv geschlossen. Um die wichtige Versorgung mit Essen sicherzustellen, bleiben die Mittagstische in der Adlerstraße und Blücherstraße geöffnet. Teilnehmer sollen aber einen möglichst großen Abstand zueinander halten. Für Rückfragen erreichen Bürger die Mitarbeiter unter 06 11 / 31 46 88, / 31 26 15 und / 31 31 33. Alle Bürgerhäuser in Wiesbaden werden geschlossen. Es finden dort weder Veranstaltungen noch Proben statt.

Die Stadtteil-, Kinder- und Jugendzentren bleiben bis Sonntag, 19. April, geschlossen. Die Kinderkulturtage müssen entfallen. Die Stadt weist zudem darauf hin, dass auch freie Träger der Alten- und Jugendarbeit ihre Angebote reduzieren werden.

Abgesagt sind auch die Meisterkonzerte am 28. März im Kurhaus Wiesbaden und das Konzert mit der Deutschen Streicherphilharmonie und Christopher Park. Im Hessischen Landesarchiv sind ab sofort die Lesesäle geschlossen. Auch sämtliche Veranstaltungen wie Tagungen und Vorträge sind abgesagt.

Im Main-Taunus-Kreis entfällt unter anderem das Ehrenamtsforum des Kreisjugendrings. Geplant ist derzeit, die Veranstaltung im Herbst nachzuholen.

In Eschborn sind das Rathaus, die Verwaltungsstelle Niederhöchstadt, das Vereinshaus Hauptstraße 295 – 297, Stadthalle und Bürgerzentrum, Wiesenbad mit Nebenräumen, Sportanlagen mit Hallen und Nebenräumen, Museum und Galerie am Rathaus, Erlebnishaus, Grillhütte im Camp Phönix-Park, Stadtbüchereien, Jugendzentrum und Abenteuerspielplatz, Nachbarschaftstreff Berliner Straße 2, Vereinshaus Jahnstraße 3 und Vereinshaus Hauptstraße 14 geschlossen.

In Flörsheim bleiben Stadtbücherei, Mainturm und Heimatmuseum geschlossen; der Medienflohmarkt wird verschoben. Die Leihfristen für Bücher werden automatisch verlängert.

Zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie hat auch die Stadt Bad Soden weitere Schritte eingeleitet, um die Bevölkerung zu schützen. Die Trauerhallen auf allen drei Friedhöfen werden ab heute, 17. März, zunächst bis 19. April für Trauerfeierlichkeiten geschlossen. Ansprachen und Trauerreden sind im Freien, am Grab, zu halten. Als Service stellt die Stadt an den Grabstellen eine gewisse Anzahl Stühle bereit. Die Heilquellen sind bereits gesperrt. Die festen, offenen Sprechzeiten der Ortsgerichte in den drei Stadtteilen entfallen ab sofort. Bürger sind aufgefordert, nur in dringenden, unabwendbaren Fällen den Dienst der Ortsgerichte in Anspruch zu nehmen und Termine telefonisch zu vereinbaren.

Das Kino in Kelkheim unterbricht seinen Spielbetrieb. Die Senioren-Nachbarschaftshilfe in Hofheim sagt alle Kurse und Veranstaltungen ab.

In Eppstein entfallen nach Angaben der Stadt persönliche Gratulationen bei Geburtstagen und Ehejubiläen. Zudem sind die Trauerhallen, das Musikschulhaus sowie alle städtischen Veranstaltungsräume geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen statt – mit Ausnahme der Blutspendetermine. Davon betroffen sind das Bürgerhaus in Eppstein, das Sitzungszimmer in der Wohnanlage Am Bündelberg in Vockenhausen, die Verwaltungsstelle Bremthal, die Verwaltungsstelle Ehlhalten, die Dattenbachhalle in Ehlhalten, der Vereinssaal in Niederjosbach, das Backhaus in Bremthal und Burg Eppstein. Zudem sind die Dienstgebäude der Stadt Eppstein nicht mehr frei zugänglich. Bürger werden gebeten, die Mitarbeiter möglichst telefonisch oder per Email zu kontaktieren. Auch die Stadtbücherei ist geschlossen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare