1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Leiche gefunden nach Brand in Mehrfamilienhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Hattersheim am Main kam ein Mann ums Leben.
Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Hattersheim am Main kam ein 75-jähriger Mann ums Leben. © Wiesbaden112.de

In der Nacht zum Freitag (15. Juli) ist in Hattersheim im Main-Taunus-Kreis ein 75-jähriger Mann bei einem Brand ums Leben gekommen.

Hattersheim - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) ist in der Nacht zum Freitag (15. Juli) ein 75-jähriger Mann ums Leben gekommen. Das teilte das Polizeipräsidium Westhessen am Vormittag mit. Demnach wurde die Feuerwehr Hattersheim gegen 4 Uhr morgens von einem Anwohner in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen.

Schon vor Betreten der Wohnung konnten die Einsatzkräfte aufgrund der heißen Wohnungstür und des Feuerscheins erkennen, dass diese brannte. In der Wohnung fanden die Feuerwehrleute den 75-Jährigen dann leblos in einem Pflegebett vor. Der ebenfalls anwesende Notarzt konnte später nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Brand in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis): Keine weiteren Verletzten

Das Feuer beschränkte sich auf die betroffene Wohnung im dritten Stockwerk und konnte von den Einsatzkräften umgehend gelöscht werden. Bis auf die Bewohner des dritten Stockwerks konnten im weiteren Verlauf alle Bewohner des siebenstöckigen Mehrfamilienhauses wieder in ihre eigenen vier Wände zurückkehren. Die sechs Personen aus der betroffenen Etage kamen bei Angehörigen oder in von der Stadt Hattersheim organisierten Notunterkünften unter.

Vier Anwohner wurden sicherheitshalber vom Rettungsdienst behandelt, waren aber allesamt unverletzt. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte in Hattersheim im Einsatz. Neben Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt erhielten die Betroffenen vor Ort Unterstützung von der Notfallseelsorge des Main-Taunus-Kreises. Die Polizei schätzte den Sachschaden zunächst auf rund 25.000 Euro. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main-Taunus hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache und den genauen Todesumständen aufgenommen. (Niklas Hecht)

Nördlich von Wiesbaden ist am Mittwochabend (13. Juli) wegen der akuten Trockenheit ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte der Wiesbadener Feuerwehr suchten nach eigenen Angaben über eine Stunde lang nach dem Brandort. Wegen hoher Waldbrandgefahr wurde demnach ein Großaufgebot an Einsatzkräften dorthin geschickt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion