1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Liederbach

Das „Bärenherz“ am rechten Fleck

Erstellt:

Kommentare

Timo Voigt (links) hat den Kindern der TSG die Shirts mit „Bärenherz“-Logo übergeben. wein
Timo Voigt (links) hat den Kindern der TSG die Shirts mit „Bärenherz“-Logo übergeben. wein © wein

Timo Voigt wirbt als Triathlet für das Kinderhospiz und hat den Nachwuchs der TSG-Leichtathleten ausgestattet

Liederbach - Timo Voigt hat 25 Jahre lang Fußball gespielt, bei der SG Kelkheim, dem BSC Altenhain und der SG Sossenheim. Natürlich musste er da auch einige Wege auf dem Platz gehen. Doch nicht so weit wie bei seiner „neuen“ Sportart. Der 44-Jährige ist längst ein begeisterter Triathlet geworden, hat zweimal den Ironman in Frankfurt mit 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einem Lauf-Marathon vollendet. „Ausdauersport hat mich schon immer gereizt“, sagt der Liederbacher.

Und noch eine andere Sache hat ihn beschäftigt: „Ich wollte etwas Gutes tun.“ Vor etwa acht Jahren kam er mit dem Wiesbadener Kinderhospiz „Bärenherz“ in Kontakt, konnte sich deren Arbeit einmal anschauen. „Ich ziehe schon den Hut, was sie da machen“, war er beeindruckt. Da sich die Stiftung komplett aus Spenden finanziert, stand für Voigt fest: Er will künftig für „Bärenherz“ schwimmen, laufen und Rad fahren. Sportkleidung mit dem Logo war schnell bedruckt, für jeden Kilometer wurde ein kleiner Betrag von ihm, der Familie und Freunden gegeben. Wie viel Geld er seitdem übergeben hat, kann und möchte er nicht zählen: „Wichtig ist, dass man darauf aufmerksam macht.“ Und dass seine Initiativen helfen, den Kindern noch einige „freudige Momente“ zu ermöglichen.

Der Vater hat hier nun einen besonderen Werbe-Baustein hinzugefügt. Denn die Kindergruppe 2 der Leichtathleten der TSG Niederhofheim, in der seine Tochter Ida (8) trainiert, wurde komplett mit Shirts samt „Bärenherz“-Logo ausgestattet. Voigt hat das finanziert und freut sich, wenn die Kinder der dritten und vierten Klassen künftig für die gute Sache im Einsatz sind.

Tochter Ida ist stolz auf Voigt

Beim Crosslauf in Neuenhain kam der Liederbacher mit den TSG-Verantwortlichen in Kontakt. Damals hatte nicht jedes Kind ein Shirt, weshalb er sich gerne engagieren wollte. Seine Tochter Ida findet es „toll, dass der Papa die TSG unterstützt“ und dass er auch „kranken Kindern hilft, dass sie eine schöne Zeit haben“. Und auch Trainerin Miriam Pfitzmayer lobt die Aktion. Gemeinsam mit Dania Möller, Ilka Kolöchter und Leonore von Gyldenfeldt betreut sie die derzeit 37 Kinder.

Voigt geht im Übrigen 2023 beim „Kraichgau-Triathlon“ an den Start. Dann selbstverständlich wieder mit dem „Bärenherz“ am rechten Fleck.

Auch interessant

Kommentare