1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Kreis und Bad Soden einigen sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Bau einer neuen Grundschule mit Sporthalle in Bad Soden rückt näher. Bis Mitte 2012 soll das Schulgebäude auf dem Sinai-Gelände fertig sein.

Der Main-Taunus-Kreis (MTK) teilt mit, dass er mit der Stadt Bad Soden einen Vertrag schließen wird. Einen entsprechenden Beschluss habe der Kreisausschuss gefasst. Landrat Berthold Gall (CDU) zeigte sich zufrieden: „Wir haben hier eine vernünftige Lösung gefunden, um genügend Platz für die Schüler zu bieten.“ Auf diese Weise werde der Schulstandort Bad Soden gestärkt.

Bis Mitte 2012 soll die Grundschule auf dem sogenannten Sinai-Gelände fertig sein. Der Kreis muss das Grundstück an der Niederhofheimer Straße sowie eine Ausgleichsfläche von der Stadt abkaufen. Diese hatte das Gelände früher von der Firma Sanofi-Aventis erworben.

Die Stadt beteiligt sich an der Drei-Feld-Halle

Das Schulgebäude und eine Drei-Feld-Halle werden in energiesparender Weise errichtet. Der Kreis rechnet mit insgesamt 16 Millionen Euro. Davon entfallen 10,4 Millionen Euro auf den Schulbau, von denen allein drei Millionen Euro in den Kauf des Geländes und seine Erschließung mit Kanälen und Stromleitungen fließen. Darüber hinaus muss ein altes Gebäude abgerissen werden.

An den Kosten für den Bau der Sporthalle beteiligt sich die Stadt Bad Soden finanziell, damit sie von Vereinen genutzt werden kann. Allein den MTK wird die Sporthalle 5, 3 Millionen kosten.

Seit fast drei Jahren steht fest, dass die Theodor-Heuss-Schule für die steigenden Schülerzahlen in Bad Soden nicht ausreicht. Für die neue Grundschule sind drei Klassen pro Jahrgang vorgesehen, wobei sie erweiterbar auf vier Klassen sein soll. Auch für eine Betreuung nach dem Unterricht soll gesorgt sein.

Für das Schulgebäude sind neben 14 Klassenräumen auch Gruppen- und Fachräume sowie Räume für das Betreuungsangebot der Schule geplant.

Wie die Schule im einzelnen aussehen wird, steht noch nicht fest. Zurzeit läuft ein Architektenwettbewerb. Mitte März wird ein Fachbüro aus den Vorschlägen eine Version für weitere Planungen auswählen. fkr

Auch interessant

Kommentare