Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brand in Neuenhain

Knapp dem Tod entronnen

In der Nacht auf Freitag ist in einem Mehrfamilienhaus in Neuenhain ein Feuer ausgebrochen. Ursache war vermutlich eine brennende Zigarette.

Eine Zigarette hat in der Nacht auf Freitag vermutlich einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neuenhain ausgelöst. Ein 54-jähriger Bewohner einer Wohnung im ersten Stockwerk war auf seiner Couch eingeschlafen und hatte dabei seine glimmende Zigarette vergessen, teilte die Polizei mit. Sie entzündete seine Bettdecke und löste einen Schwelbrand aus. Erst als der dichte Qualm durch Fenster und Türen drang alarmierte eine Anwohnerin die Polizei.

Die Feuerwehr barg den 54-Jährigen und dessen 87- und 80-jährige Eltern aus der Wohnung. Alle drei wurden mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Personen, darunter ein zweijähriger Junge, wurden ebenfalls aus dem Haus evakuiert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (cho)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare