1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Kelkheim

In Wohnbereich Kohle abgebrannt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mann wird ohnmächtig

Kelkheim - Weil die Bewohner Kohle innerhalb ihres Wohnbereichs verbrannt haben, ist ein 54-Jähriger wegen der Rauchgas-Entwicklung in Ohnmacht gefallen. Der Vorfall, der für einen großen Einsatz der Rettungskräfte sorgte, ereignete sich am späten Montagabend gegen 22.50 Uhr in einem Zweifamilienhaus „Am Münsterer Wald“. Der Mann sei noch an Ort und Stelle wieder zu Bewusstsein gekommen, teilt die Polizei mit. Er wurde aber in ein Krankenhaus gebracht, ebenso wie die weiteren fünf Familienmitglieder sowie zwei Rettungskräfte für eine weitere medizinische Abklärung. Das Treppenhaus und die Wohnung konnten nach einer Lüftung durch die Feuerwehr wieder betreten werden.

Die Polizei warnt vor der unsachgemäßen Benutzung von offenen Feuern in der Wohnung. „Bei jeglicher Art von Verbrennung entstehen in geschlossen Räumen giftige Gase, die erhebliche Gesundheitsschädigungen hervorrufen können“. Bei Fragen sollten sich die Bürger an die Feuerwehr wenden. Die Kelkheimer Brandschützer berichten, dass an Ort und Stelle gleich der Kohlenmonoxid-Warner, den die Einsatzkräfte immer dabei haben, Alarm geschlagen habe. wein

Auch interessant

Kommentare