+
Goldfischfangaktion in Kelkheim.

Tiere

Hunderte Goldfische aus Kelkheimer Löschteich geholt

  • schließen

Goldfischschwärme haben im Löschteich am Gimbacher Hof heimische Tierarten bedroht. Bei einer Großaktion von Feuerwehr und Unterer Naturschutzbehörde wurden die Zierfische  aus dem Wasser geholt.

Wie die vielen orangefarbenen und rötlichen Zierfische in den Löschteich am Gimbacher Hof gekommen sind, kann niemand mit Sicherheit sagen. Michael Orff von der Unteren Naturschutzbehörde des Main-Taunus-Kreises hat aber eine Vermutung: Die Goldfische seien wohl einst für Aquarien gekauft worden. Als die Tiere immer größer wurden und sich vermehrten, seien die Besitzer nicht mehr damit zurechtgekommen, töten habe man sie nicht wollen, also seien Fische im Löschteich an dem beliebten Kelkheimer Ausflugsziel ausgesetzt worden.

Michael Orff ist überzeugt, dass dies im besten Glauben geschehen ist. „Die Leute meinen, sie tun der Natur etwas Gutes, aber das Gegenteil ist der Fall“, sagt der Experte.

Goldfische seien Raubfische, die die Larven heimischer Insekten wie Libellen oder den Laich von Fröschen und anderen Amphibien fräßen und somit den Lebensraum dieser Arten bedrohten. „Das heimische Ökosystem wird auf diese Weise empfindlich geschädigt“, sagt Orff. „In Naturteichen haben Goldfische nichts verloren.

Die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) Kelkheim hatte den starken Besatz mit Goldfischen im Löschteich am Gimbacher Hof beim Main-Taunus-Kreis gemeldet, nachdem ein Mitarbeiter die Zierfische entdeckt hatte. Die Behörde bat die Kelkheimer Feuerwehr um Hilfe. Die rückte gestern Vormittag aus und pumpte mit dicken Schläuchen innerhalb von einer halben Stunde fast das gesamte Wasser aus dem Teich.

Anschließend fischten Mitarbeiter von Unterer Naturschutzbehörde und Wasserbehörde die Goldfischschwärme mit Käschern aus dem Teich. Mehrere Hundert Fische habe man herausgeholt, sagte Kelkheims Rathaussprecherin Christine Michel der Frankfurter Rundschau. In großen Eimern und Kisten, voll mit Wasser, wurden die Goldfische abtransportiert. Sie sollen nun in Gewässer gebracht werden, in denen sie heimischen Tierarten nicht zur Gefahr werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare