Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kelkheim

Grafiken vom Komiker

Der Kultursommer startet mit einer Otto-Waalkes-Ausstellung.

Mit 18 Veranstaltungen am Retterhof, dem Fischbacher Rathausplatz, in der Alten Kirche oder im Freibad kann der Kultursommer in diesem Jahr aufwarten. Das Programm startet mit einer Otto-Waalkes-Ausstellung im Juni. Vom 2. bis 25. Juni sind im Rathaus Grafiken des ostfriesischen Künstlers zu sehen.

Im Rettershof findet am 11. Juni der Tag des Liedes statt. 20 Kelkheimer Gesangsvereine und Chöre werden dort singen. Das Motto ist: „Europa verbindet.“ Ein Höhepunkt des Kultursommers ist die Chanson-Gala von Katharine Mehrling am 18. Juni. Sie singt Lieder von Edith Piaf und Charles Aznavour.

Erstmals ist der Gimbacher Hof Schauplatz einer Theateraufführung. Die Mundartkomödie „De Dalles“, eine hessische Fassung des Klassikers „Il Campiello“ von Goldnoni, wird dort am 23. und 25. Juni Open Air aufgeführt. Neu im Programm ist ein Schwimmbad Open Air am 27. und 28. Juni. Unter dem Titel „Plansch goes Europe“ spielt dort das Sinfonieorchester der Eichendorffschule. Danach folgt das Konzert Woodstock-Love § Peace Revue mit dem HR-Moderator Volker Rebell. Der Kultursommer schließt mit dem Erntedank- und Handwerkerfest am 9. Oktober auf dem Rettershof. kek

Infos unter Telefon 06195/803850

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare