+

Dachzeile

Geschichten vom Gimbacher Hof

  • schließen

Die Historikerin Monika Öchsner berichtet über den ältesten Wallfahrtsort der Region, in dem schon der Schinderhannes Unterschlupf fand.

Der in Kelkheim idyllisch am Fuße des Staufen gelegene Hof Gimbach, der früher auch eine Kapelle und eine Eremitage umfasste, beherbergte schon seit dem Mittelalter viele Gäste: Pilger kamen zu diesem ältesten Wallfahrtsort der Region, doch auch der Räuber Schinderhannes und seine Mannen fanden gelegentlich hier Unterschlupf. Heute stehen nur noch die Gebäude des Hofes Gimbach (unser Bild zeigt das Anwesen auf einer historischen Postkarte). Die Kunsthistorikerin Monika Öchsner erzählt am Freitag, 4. Mai, um 16 Uhr Geschichten vom Gimbacher Hof. Anschließend gibt es eine „Stöffchen“-Probe im Apfelweinkeller. Eintritt: 10 Euro . kek/ Privat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare