1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Kelkheim

Der „Motorbikeday“ ist wieder zurück

Erstellt:

Kommentare

Benzingespräche zwischen heißen Öfen: Das bietet der Kelkheimer „Motorbikeday“. knapp
Benzingespräche zwischen heißen Öfen: Das bietet der Kelkheimer „Motorbikeday“. knapp © Knapp

Verein organisiert große Messe am 29. Januar in der Stadthalle

Kelkheim - Es war vor knapp zehn Jahren. Einige Motorradfreunde trafen sich. Da seien junge Leute vorgefahren, in wenig passender Kleidung und Sicherung, erinnert sich Uwe Krebs. Sie seien einfach nicht sensibilisiert genug gewesen für das Risiko, das mit schlechter Ausrüstung besteht. Die Gedanken an schon einige schwere Unfälle kamen bei Krebs und Co. auf. Und sie überlegten, was sie selbst als erfahrene Biker zur Verbesserung beitragen könnten. Die Idee: Sie wollen ein Fahr-Sicherheitstraining für junge Leute organisieren, diese damit erreichen und sensibilisieren. Doch so etwas ist nicht günstig. Also suchten die Motorrad-Fans eine Möglichkeit zur Finanzierung. Und der Gedanke reifte, eine eigene Messe für Maschinen, Kleidung, Zubehör und Dienstleistungen rund um das beliebte Zweirad anzubieten. Der „Motorbikeday“ war geboren.

Auch wenn er in den vergangenen zwei Jahren ausgefallen ist, so hat er seit der Premiere eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Schon damals registrierte der extra dafür gegründete Verein „Zweiradfreunde Main-Taunus“ mehr als 2000 Besucher in der Kelkheimer Stadthalle. 2015 wurde sogar die Marke von 2300 überboten - und auch in den Folgejahren waren es kaum weniger Gäste. Kelkheim ist laut Krebs auch der ideale Standort dafür. Nun also steht am Sonntag, 29. Januar, der 8. „Motorbikeday“ in der Stadthalle, Gagernring, auf dem Programm. Geöffnet ist von 9 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, für Kinder bis zwölf Jahren ist er frei. Der Verein setzt die Aktion auch in Erinnerung an den früh verstorbenen Motor Oliver Hopf fort.

Gerne denkt Krebs an Versprechen zurück, die nach den jeweiligen „Motorbikedays“ in die Tat umgesetzt wurden. Denn die Sicherheitstrainings für junge Leute seien mehrfach angeboten worden. „Das war einfach schön, wenn man sieht, dass zehn, zwölf Heranwachsende in vernünftiger Kleidung ankamen.“ Die Rückmeldungen seien positiv gewesen, die Teilnehmer aus dem Kurs mit dem Gefühl herausgegangen - „ich fühle mich sicherer“, berichtet Krebs. Und so hat der Verein auch wieder ein solches Angebot angedacht, sollte der nun anstehende „Motorbikeday“ an die bisherigen Veranstaltungen anknüpfen.

Die Voraussetzungen sind sehr gut. Denn die Messe gilt als eine der größten im Rhein-Main-Gebiet, auch wenn der Vertreter des Vereins von solchen Superlativen nicht viel hält. „Der ,Motorbikeday’ bietet die Chance, eine große Anzahl potentieller Kunden zu treffen“, wirbt der Verein. Hier können die Hersteller ihre neuen Modelle präsentieren. Die lokalen Händler der großen Marken sind wieder dabei. Die Palette umfasst Aprilia, BMW, Brixton, CF Moto, Energica, Honda, Kawasaki, Kymco, Moto Guzzi, Moto Morini, Motobi, MV Agusta, Peugeot, Piaggio, Royal Enfield, Sachs, Suzuki, Vespa und Yamaha. „Die Elektromobilität geht auch an uns nicht vorüber“, stellt sich der Club darauf ein. So kommen E-Bikes vom Kelkheimer Fahrradgeschäft Lenz erstmals dazu, die E-Motorräder hat Energica im Sortiment.

Auch interessant

Kommentare