1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Kein Kind muss warten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für die Eschborner Kita-Kinder gibt es mehr Erzieherinnen.
Für die Eschborner Kita-Kinder gibt es mehr Erzieherinnen. © FR/Müller

Gute Nachrichten für die Eltern in Eschborn. Die Stadt will künftig in ihren Kitas mehr Erzieherinnen einsetzen als gesetzlich vorgeschrieben.

Gute Nachrichten für die Mitglieder des Stadtelternbeirates, die am Mittwochabend zur ersten Arbeitssitzung nach der Konstituierung Ende vergangenen Jahres zusammen kamen: In den 14 städtischen Kindertagesstätten, Schulkinderhäusern, Horten und der Naturgruppe will die Stadt einen Standard von jeweils zwei Stellen pro Gruppe erreichen. Dieser Schlüssel ist großzügiger bemessen als es nach den Vorgaben des Landes nötig wäre.

"Das freut uns sehr. Wir sind der Meinung, dass man das machen sollte", sagte gestern die Sprecherin des Stadtelternbeirates, Kathrin Ebert. Im vergangenen März hatte das Eltern-Gremium deshalb einen entsprechenden Antrag gestellt.

Einziger Wermutstropfen: Die CDU/FDP-Mehrheit im Stadtparlament hat im Dezember die zulässige Gruppengröße in den Schulkinder-Horten von 20 auf 25 Kinder erhöht. 15 bis 20 Kinder ist mittlerweile die neue Vorgabe des Sozialministeriums für diese Altersgruppe.

Erster Stadtrat Mathias Geiger (FDP) hatte eine weitere gute Nachricht mitgebracht. Demnach gibt es zurzeit keine Warteliste für Hort- oder Kindergartenplätze. Es gebe sogar einige wenige freie Betreuungsplätze, aber nur für vormittags. "Es gibt allerdings den Wunsch einiger Eltern nach einer längeren Schulkinderbetreuung", so Ebert.

Geiger rechnet damit, dass wegen der demographischen Entwicklung die Zahl der zu betreuenden Kinder in den nächsten Jahren sinken könnte. Andere Kommunen hätten schon die Erfahrung gemacht, dass die Nachfrage nachlasse, sagte Geiger gestern der FR. Dies sei aber nur eine Vermutung. Konkrete Zahlen gebe es dafür nicht.

Angekündigt ist zudem die Umgestaltung von drei Außenanlagen. Laut Elternsprecherin Ebert stünden die Kindertagesstätten Rosenweg und Weingärten und der Hort Höchster Weg ganz oben auf der Liste. rmu

Auch interessant

Kommentare