1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Ingolf Lück und „Charleys Tante“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Torsten Weigelt

Kommentare

Ingolf Lück, sonst eher in der Comedy zu Hause, liefert eine kriminalstische Ein-Mann-Show.
Ingolf Lück, sonst eher in der Comedy zu Hause, liefert eine kriminalstische Ein-Mann-Show. © Archiv

Hofheim Die Theatersaison in der Stadthalle beginnt am Montag / Erstmals Wahlabonnements

Ingolf Lück, Anita Kupsch und Thomas Freitag – bekannte Namen sind in der Theatersaison 2011/2012 auf der Bühne der Hofheimer Stadthalle zu sehen.

Los geht es am kommenden Montag, 24. Oktober, um 20 Uhr mit der Komödie „Der Gast“. Das Stück schildert die Turbulenzen, die ein gemeinsames Abendessen mit dem Chef in den eigenen vier Wänden hervorrufen kann – vor allem, wenn auch noch ein Wasserschaden und ein übereifriger Nachbar hinzukommen.

Wie die Stadt mitteilt, gibt es für den Theaterabend noch Karten zu 15 Euro.

Eine Ein-Mann-Show gibt es am Dienstag, 8. November, zu sehen: Komiker Ingolf Lück (Die Wochenshow) schlüpft in der Kriminalkomödie „39 Stufen“ in die verschiedensten Rollen – ein Stück übrigens, das Thriller-Spezialist Alfred Hitchcock im Jahr 1935 verfilmt hat.

Weiter geht es am 28. November mit etwas schwererer Kost. Das Ensemble von Ellen Schwiers beweist in seiner Inszenierung von Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“, dass Geld nicht alles im Leben ist. Und „Die Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens steht am 17. Dezember als Musicalversion auf dem Spielplan. Zwölf Solisten, Chor und Ballett wollen die Besucher auf die Feiertage einstimmen.

Im neuen Jahr steht die erste Aufführung am 22. Februar auf dem Programm. Thomas Freitag spielt die Hauptrolle in der Komödie „Der Priestermacher“. Weiter geht es am 5 März mit dem unverwüstlichen Travestiestück „Charley Tante“ und am 13. März mit der Beziehungskomödie „Die Wahrheit“ von Florian Zeller mit Helmut Zierl.

Den Abschluss der Saison bestreitet dann am 26. März Anita Kupsch als „Die Perle Anna“, die als Haushälterin die Abwesenheit ihrer Arbeitgeber ausnutzt.

Die Stadt Hofheim bietet den Zuschauern für diese Saison erstmals Wahlabonnements an; das heißt, jeder kann sich sein Programm nach eigenen Wünschen zusammenstellen und muss die Stücke nicht mehr en bloc buchen.

Karten im Vorverkauf und Infos zu den Abonnements gibt es im Bürgerbüro des Hofheimer Rathauses, Chinonplatz 2. Telefonische Reservierung: 06192/202228. Via Internet können die Karten unter www.frankfurt-ticket.de erworben werden.

Auch interessant

Kommentare