+
Das ist Olli.

Eschborn

Hund reist von Köln nach Eschborn

  • schließen

Dackel-Mischling Olli ist seinem Frauchen in Köln in entwischt und wohl mit dem Zug nach Eschborn gefahren. Dort hat sich Polizist Thomas Pfeiffer um das Tier gekümmert und die Besitzerin ermittelt.

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei am vergangenen Wochenende: Wie die Stadt jetzt mitteilte, hat sich Dienstgruppenleiter Thomas Pfeiffer um einen entlaufenen Hund gekümmert.

Der war am Wochenende ausgehungert, stark geschwächt und herrenlos in der Bettina-von-Arnim-Straße umhergeirrt. Pfeiffer päppelte das Tier zunächst mit Futter und Wasser auf, danach suchte er nach dem Besitzer. Den fand er auch über die Chip-Kennzeichnung des Hundes. Und Pfeiffer war verblüfft: Olli, so der Name der Dackel-Mischung, war 24 Stunden vorher seiner Halterin entwischt – und zwar im rund 180Kilometer entfernten Köln.

Den Weg nach Eschborn hatte der Hund vermutlich alleine mit dem Zug zurückgelegt, weil auch seine Besitzerin dieses Verkehrsmittel oft nutzt.

Sie war jedenfalls heilfroh, ihren Olli wieder zu haben. Sie reiste am Folgetag nach Eschborn, wo der Hund die Nacht bei Thomas Pfeiffer verbracht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare