Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der junge Pianist Oliver Groneberg liebt Beethoven und Chopin.
+
Der junge Pianist Oliver Groneberg liebt Beethoven und Chopin.

Main-Taunus

Zwei Vorbilder geehrt

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Landrat Michael Cyriax zeichnet den jungen Pianisten Oliver Groneberg und den Weltrekordler im Rückwärtslaufen, Hasan Kurt, aus.

Er ist erst elf Jahre alt, hat aber schon viele Preise eingeheimst: Der junge Hofheimer Pianist Oliver Groneberg, geboren 2005, ist jetzt von Landrat Michael Cyriax (CDU) geehrt worden. Auch der Rückwärtsläufer Hasan Kurt aus Eschborn hat eine Ehrenurkunde bekommen. Beide haben sich ins Goldene Buch des Main-Taunus-Kreises eingetragen.

Oliver Groneberg besucht die Main-Taunus-Schule in Hofheim. Seitdem er beim Mendelssohn-Wettbewerb Erster wurde, gab es noch mehr Preise: So hat er kürzlich beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Wiesbaden gewonnen. Er hat schon mit viereinhalb Jahren angefangen, Klavier zu spielen. Am liebsten mag er Chopin und Beethoven.

Hasan Kurt, Jahrgang 1970, hat im vergangenen Sommer einen Weltrekord aufgestellt, indem er auf der Westerbach-Anlage in Eschborn 100 Kilometer zurücklegte – rückwärts und ohne sich einmal umzublicken. Der Taxi-Unternehmer ist im kurdischen Teil der Türkei zur Welt gekommen und lebt mit seiner Frau und drei Kindern seit 1988 in Eschborn. „Beide zeigen, was man mit Talent, aber auch mit Durchhaltevermögen, erreichen kann“, so Cyriax. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare