Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beisetzungen können wie gewohnt weiterhin auf dem Waldfriedhof stattfinden.
+
Beisetzungen können wie gewohnt weiterhin auf dem Waldfriedhof stattfinden.

Hofheim

Trauerhalle auf Hofheimer Waldfriedhof geschlossen

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Teile einer abgehängten Decke haben sich gelöst. Dabei wurde niemand verletzt, doch die Halle ist vorerst nicht nutzbar.

Die Trauerhalle auf dem Waldfriedhof Hofheim kann bis auf Weiteres nicht genutzt werden. Wie die Stadt mitteilte, haben sich am Mittwochvormittag Teile der abgehängten Decke gelöst und sind heruntergefallen.

Schaden bei Menschen hat der Vorfall glücklicherweise nicht verursacht. Man sei „erleichtert, weil dies außerhalb der Nutzungszeiten passiert ist und sich niemand in der Halle aufgehalten hat“, sagte Bürgermeister Christian Vogt (CDU).

Vogt, Erster Stadtrat Wolfgang Exner (CDU) und Stadtrat Bernhard Köppler (SPD) informierten sich vor Ort . Klar ist: Beisetzungen auf dem Waldfriedhof werden wie geplant stattfinden, die Trauerfeiern werden in eine andere Trauerhalle verlegt.

„Diese Lösung ist für alle Angehörigen sicher belastend“, so Exner, der für die Friedhöfe zuständig ist. „Dennoch bitten wir um Verständnis, dass wir auf dem Waldfriedhof auf unbestimmte Zeit keine Räumlichkeit anbieten können“. Von der Stadt beauftragte Fachleute sollen nun überprüfen, warum die abgehängte Decke sich gelöst hat. Bis deren Bericht vorliegt, könne zur Ursache nichts gesagt werden, so die Stadt.

Darüber hinaus werde die Stadt auch die Trauerhallen in den Stadtteilen von Statikern überprüfen lassen. „Sicherheit geht vor“, sagt Stadtrat Köppler, der für die städtischen Gebäude verantwortlich ist.

Die Trauerhalle auf dem Waldfriedhof wurde in den 1950er-Jahren erbaut und 1989 erweitert. Die abgehängte Decke, die sich nun gelöst hat, befindet sich im älteren Gebäudeteil, so die Hofheimer Stadtverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare