Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Main-Taunus-Kreis wird jetzt täglich geimpft.
+
Im Main-Taunus-Kreis wird jetzt täglich geimpft.

Main-Taunus

Tägliche Impfungen im Main-Taunus-Kreis

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Die Hofheimer Kliniken erweitern ihr Angebot. Dabei sollen auch mobile Teams zum Einsatz kommen.

Noch in der vergangenen Woche hatte der Main-Taunus-Kreis angekündigt, einmal pro Woche Corona-Impfungen in den Kliniken des Kreises anzubieten. Nun wird dieses Angebot ausgeweitet – auf tägliche Termine.

Die bisherigen Anmeldezahlen hätten einen sehr großen Bedarf vor allem an Booster-Impfungen ergeben, teilte der Kreis mit. Um die Nachfrage zu erfüllen, kommen auch mobile Impfteams zum Einsatz.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an impfen@kliniken-mtk.de. Die Interessenten erhalten dann per Mail einen Termin. Aktuell kann die Antwort etwas dauern.

In der Hofheimer Klinik in der Kurhaustraße 33 wird nur nach Anmeldung geimpft. Das kann demnächst über ein Onlineportal erfolgen. Zudem wird eine Telefonnummer für Menschen ohne Internetanschluss eingerichtet.

Ab dem 29. November wird ebenfalls am Klinikstandort in Bad Soden geimpft, aber auch dort nur mit Terminvergabe. Daten und Orte der mobilen Impfteams werden noch veröffentlicht. Eine Anmeldung ist dafür nicht nötig.

„Wir leisten damit einen Beitrag, die Impfungen im Kreis voranzutreiben“, sagt Landrat Michael Cyriax (CDU). In Arztpraxen würden Interessenten teilweise monatelang auf einen Impftermin warten. bö

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare