+
Künstlerin Zinaida Starovoytova (l.) und Bürgermeisterin Gisela Stang (SPD) vor dem Siegerentwurf.

Hofheim

Siegeretikett gekürt

  • schließen

Die Künstlerin Zinaida Starovoytova gewinnt den Wettbewerb für das Etikett, das den Wein vom „Diedenbergener Sonnenhang 2017“ zieren darf.

Der Etikett-Entwurf der Hofheimer Künstlerin Zinaida Starovoytova „Weinmusik vom Zeitungssänger Philipp Keim“ wird die Flaschen des städtischen Weins „Diedenbergener Sonnenhang 2017“ zieren. Das teilt die Stadt mit.

22 Künstlerinnen und Künstler hatten 36 Motive eingereicht, die bis einschließlich 12. September im Rathaus-Foyer, Chinonplatz 2, gezeigt werden.

Preisträgerin Zinaida Starovoytova erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und 24 Flaschen des Diedenbergener Weins. Die Künstlerin stammt aus St. Petersburg und arbeitet seit 25 Jahren als Künstlerin und Innenarchitektin. Seit elf Jahren lebt sie in Deutschland und wohnt in Hofheim. Eines ihrer Themen, das sie im Gewinnerbeitrag umgesetzt hat, ist das Leben und Wirken des Diedenbergener Dichters Philipp Keim. Er war nassauischer Dichter und volkstümlicher Zeitungssänger. 1804 in Diedenbergen geboren, starb er dort 1884.

Der Weinbau in Diedenbergen hat eine lange Tradition. Von den Römern eingeführt, finden sich erste urkundliche Erwähnungen ab 1550. Mit der Industrialisierung verschwand der Weinbau peu à peu. Viele Landwirte begannen, in Industrieunternehmen zu arbeiten.

Um die Tradition des Weinbaues im Hofheimer Stadtteil aufrechtzuerhalten, wurde 1988 ein Antrag auf Genehmigung einer Neuanlage beim Weinbauamt in Eltville gestellt. Diesem Antrag wurde stattgegeben, jedoch nur zu Forschungs- und Demonstrationszwecken.

1990 wurde der Weinberg neu angelegt. Der Wein darf nur für den städtischen Eigenbedarf verwendet werden. Freuen darüber dürfen sich vor allem Hofheimer Jubilare und Menschen, die sich ehrenamtlich in Hofheim engagieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare