Hofheim

Neues Quartier in der Ortsmitte

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Die Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft plant ein neues Quartier auf dem Nahkauf-Gelände in Lorsbach. Bezahlbare Wohnungen, eine Kita und ein Nahversorger sollen in dem Neubau unterkommen.

Leicht war es für die Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft (HWB) nicht, das 1300 Quadratmeter große Grundstück am Bahnübergang in Lorsbach zu kaufen. Wegen der komplizierten Eigentümerverhältnisse beim ehemaligen Nahkauf-Geländ seien monatelange Verhandlungen nötig gewesen, bis die Verträge unterschriftsreif waren, berichtete gestern HWB-Geschäftsführer Norman Diehl bei einem Termin am alten Supermarktgebäude, das seit fünf Jahren leersteht.

„Am Ende ist es uns gelungen, den gordischen Knoten zu durchschlagen. Darüber sind wir sehr froh“, sagte Diehl. Es fehle nur noch die Unterschrift eines Vertragspartners, der in Übersee lebe. „Dann können wir loslegen.“

Detaillierte Pläne, wie das gemischte kleine Quartier aussehen soll, das die HWB in der Lorsbacher Ortsmitte errichten will, gibt es noch nicht. Die Entwürfe dazu würden erst ausgearbeitet, danach sei eine Bürgerbeteiligung geplant, bei der auch die Anwohner ihre Vorstellungen äußern könnten.

Fest steht, dass der heruntergekommene Supermarktbau aus den 1980er Jahren abgerissen wird. Das grobe Konzept für den Neubau sieht ein Gebäude mit bezahlbaren Wohnungen im ersten Stock sowie in einem weiteren Geschoss vor. Im Erdgeschoss soll eine Kinderbetreuungseinrichtung untergebracht werden. Außerdem sind Angebote zur Nahversorgung geplant wie ein kleiner Supermarkt oder ein Bäcker. Weil die Parkplätze rundum knapp sind, wird es eine Tiefgarage geben. Norman Diehl kalkuliert für das Gesamtprojekt mit Kosten in Höhe von bis zu sieben Millionen Euro. Wenn alles glatt läuft, könnten 2023 die ersten Mieter einziehen.

Er sei optimistisch, dass die Dorfentwicklung mit Hilfe der HWB in Lorsbach vorankomme, sagte Bürgermeister Christian Vogt (CDU), der Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen Wohnungsbaugesellschaft ist. Die HWB packe immer wieder erfolgreich Projekte an, die ein privater Investor womöglich scheuen würde, lobte der Verwaltungschef. Mit einem Mix aus Wohnungen, Kita und Nahversorgung habe die HWB auch schon an anderen Standorten in Hofheim gute Erfahrungen gemacht, sagte Vogt.

Optimistisch ist auch Lorsbachs Ortsvorsteher Dieter Kugelmann. Er werde für das Projekt werben, versprach der Christdemokrat. „Und ich werde die Leute auffordern, in Lorsbach einzukaufen, wenn das wieder möglich ist. Nur jammern und dann woanders die Einkäufe erledigen, geht nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare