+
Die Kinder hatten während der Dreharbeiten eine Menge Spaß.

Hofheim

Medienfestival im Hofheimer Kino

  • schließen

Die 18 besten „Flimmer“-Filme werden am Freitag gezeigt. Eine Jury wählt dann die Sieger aus.

In diesem Jahr findet bereits zum 6. Mal das Jugendmedienfestival „Flimmer“ im Main-Taunus-Kreis statt. Die besten eingereichten Filme werden am morgigen Freitag, 31. Januar, im Movies-Kino in Hofheim, Chinonplatz 6, gezeigt. Beginn ist um 14 Uhr.

Wie Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier (CDU) mitteilte, werden die Filme dort von einer Fachjury ausgezeichnet. „Mit dem ‚Flimmer‘ fördert der Main-Taunus-Kreis Kreativität und leistet damit einen Beitrag zur künstlerischen Entwicklung engagierter Jugendlicher“, fasst Kollmeier zusammen.

Eintritt kostenlos

Der Eintrittzum Festival ist kostenlos. Bei Gruppen ab fünf Personen wird um Anmeldung gebeten unter der Telefonnummer 0 61 92 / 2 01 25 61. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Homepage des Main-Taunus-Kreises unter www.mtk.org/flimmer.

Von den eingereichten Kurzfilmen haben sich insgesamt 18 bei der Vorentscheidung durchgesetzt; sie werden damit Teil des Kinoprogramms am Freitag. Darüber hinaus gibt es mehrere Foto-Sonderbeiträge. Somit sind in diesem Jahr rund 210 Kinder und Jugendliche aus acht Kommunen beim Festival dabei.

Das Programm ist unterteilt in Altersklassen. Es startet am Freitag um 14 Uhr mit den Filmen der sechs- bis zehnjährigen Kinder. Neben lustigen und spannenden Filmen haben sich die jungen Filmcrews auch mit ernsten Themen wie dem Umweltschutz auseinandergesetzt. Nach den Vorführungen wird die Jury sich beraten, anschließend werden die ersten drei Plätze verkündet.

Ab 16.45 Uhr geht es weiter mit der Präsentation der Kurzfilme in der Kategorie Jugend. Auch hier ist von der Dokumentation über Krimi bis Horror alles vertreten, um das Publikum zu unterhalten. Erneut wählt dann die Jury die drei erstplatzierten Filme aus. Das Ende des gesamten Programms ist für etwa 19.15 Uhr vorgesehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare