Hofheim

Main-Taunus-Kreis verteilt 1,5 Millionen Euro an Kommunen

Projekt mit regionaler Bedeutung in den Städten und Gemeinden werden gefördert

Zum zweiten Mal hat der Main-Taunus-Kreis in diesem Jahr einen Kreisinvestitionsfonds aufgelegt. Zur Verfügung standen Fördermittel von insgesamt 1,5 Millionen Euro für Investitionsvorhaben in den Städten und Gemeinden. Die Projekte, die finanziell unterstützt werden, mussten von überörtlicher Bedeutung sein und das Kreisgebiet als Standort attraktiv machen. Der Landkreis wolle auf diese Weise einen Ausgleich schaffen zwischen den unterschiedlichen Belastungen und der variierenden Finanzkraft der Kommunen, teilte Landrat Michael Cyriax (CDU) mit.

Der größte Betrag fließt in diesem Jahr in die Sanierung des Sportparks Hattersheim. Das Projekt wird mit 372 000 Euro gefördert. Der Sportpark sei über die Stadtgrenzen hinaus von Bedeutung, weil dort sportliche Veranstaltungen mit kreisweiter Beteiligung und auswärtigen Besuchern ausgerichtet würden, heißt es in der Begründung. Gleiches gilt für den FC Eddersheim, der ein neues Sportgebäude bekommt und dafür vom Kreis einen Zuschuss von 345 000 Euro erhält. Der FC Eddersheim ist der einzige Verein im Main-Taunus-Kreis, der in der Hessenliga spielt.

Geld vom Kreis gibt es auch für das geplante neue Kelkheimer Stadtmuseum. Es soll im ehemaligen Pfarrzentrum Sankt Franziskus in der Feldbergstraße unterkommen, das zu diesem Zweck aufwendig saniert und umgebaut werden muss. Die Stadt Kelkheim hat dafür mehr als eine Million Euro im Haushalt eingeplant. Der Landkreis gibt 285 000 Euro dazu. Der neue Standort soll nach dem Wunsch des Kelkheimer Museumsvereins deutlich mehr Platz bieten für die Dauerausstellung zur regional bedeutsamen Kelkheimer Möbelgeschichte und für Sonderausstellungen. Geplant ist zudem der Aufbau eines Bildungs- und Kulturzentrums in den neuen Räumen.

Markt wird größer

In Hochheim soll das Veranstaltungsgelände für den Hochheimer Markt erweitert werden. Aus dem Kreisinvestitionsfonds bekommt die Stadt dafür einen Zuschuss von 59 000 Euro. Der Hochheimer Markt findet seit 530 Jahren statt und ist einer der größten Jahrmärkte in Deutschland. Eine halbe Million Besucher kommen jedes Jahr Anfang November an den fünf Markttagen in die Kleinstadt am Main.

Insgesamt erhalten sieben Kommunen Geld aus dem Kreisinvestitionsfonds. Gefördert werden auch der Umbau des Sportlerheims am Sportplatz im Kelkheimer Stadtteil Ruppertshain sowie Hangsicherungen im Eppsteiner Wald entlang der Straße, die zum Kaisertempel führt. Und der Kreis gibt einen Zuschuss für Erneuerungsarbeiten im Bad Sodener Freibad und für ein Fuß- und Radweg zwischen Bad Soden und Sulzbach, für Sanierungsarbeiten an der Großen Schwarzbachhalle in Kriftel, für den Ausbau eines Rad- und Wanderweges von Bad Soden über Schwalbach nach Kronberg sowie für die geplante Erneuerung der Skateranlage in Liederbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare