Hofheim

Main-Taunus-Kreis hat eigene App fürs Smartphone

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Der Main-Taunus-Kreis ist Vorreiter beim digitalen Bürgerservice. Leistungen der Kreisverwaltung können jetzt per App abgerufen werden.

Nach Fulda ist der Main-Taunus-Kreis der erste Landkreis in Hessen, der für Smartphones eine App entwickelt hat, über die Bürger mit der Kreisverwaltung online kommunizieren können. Antragsformulare seien darin ebenso zu finden wie Mitteilungen aus der Kreisverwaltung oder ein Veranstaltungskalender, in den Freizeit- und Bildungsangebote aus allen zwölf Städten und Gemeinden einfließen werden, sagte Landrat Michael Cyriax (CDU) vor Journalisten.

Auch Termine in der Kreisverwaltung könnten damit übers Smartphone vereinbart, Betreuungsstunden für Schulkinder oder Volkshochschulkurse gebucht werden. Die Navigation innerhalb der App ist einfach, auch Push-Nachrichten können empfangen werden. Vereinbarte Termine werden auf Knopfdruck in den persönlichen Kalender auf dem eigenen Smartphone überführt.

Den rechtlichen Rahmen für den neuen digitalen Service bildet das Online-Zugangsgesetz, das Kommunen dazu verpflichtet, ihre Dienstleistungen Bürgern auch online zugänglich zu machen. Der Main-Taunus-Kreis verfolge dabei eine „Multi-Kanal-Strategie“, sagte Cyriax. „Wir setzen nicht nur auf das klassische Online-Angebot über die Homepage www.mtk.org, sondern haben zusätzlich die App entwickelt, um auch Smartphone- und Tablet-Nutzern ein passendes Angebot zu machen. Geschätzte 190 000 Nutzer seien im Kreis mobil online.

Die MTK-App ist laut Cyriax Teil der Digitalstrategie, die der Landkreis 2018 gestartet hat. Bis 2022 sollen mehrere Hundert Dienstleistungen der Kreisverwaltung online abrufbar sein. Bereits heute kann beispielsweise der Unterhaltsvorschuss übers Internet beantragt werden, und es gibt ein breites Onlineangebot rund um die Registrierung von Kraftfahrzeugen.

Auch die Abläufe innerhalb der Verwaltung würden nach und nach digitalisiert, sagte Cyriax. Digitale Akten gebe es bereits im Sozial- und Ausländeramt, im Bereich Rechnungswesen und ab diesem Jahr auch im Jugendamt. Die Arbeitsabläufe würden dadurch beschleunigt. Mitarbeiter hätten die Möglichkeit, auch von zu Hause aus zu arbeiten. Damit leiste der Kreis einen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Abrufbarist die kostenlose App des Main-Taunus-Kreises über den App Store und Google Play.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare