+
Axel Wintermeyer (links, hier mit Ministerpräsident Volker Bouffier) ist der Chef der Hessischen Staatskanzlei. (Archiv)

Parteitag

Main-Taunus: CDU-Parteitag feiert Erfolge bei Bürgermeisterwahlen

  • schließen

Axel Wintermeyer bleibt Vorsitzender der CDU im Main-Taunus-Kreis und lobt die jüngsten Erfolge bei Bürgermeisterwahlen. Demnächst soll CDU-Kandidat Dennis Seeger in Schwalbach den Wechsel im Rathaus schaffen.

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, wird die CDU Main-Taunus auch in den kommenden zwei Jahren führen. Der Hofheimer wurde beim Kreisparteitag am vergangenen Samstag mit 89,3 Prozent der Delegiertenstimmen wiedergewählt. Wintermeyer ist seit 22 Jahren Vorsitzender der Christdemokraten im Landkreis zwischen Frankfurt und Wiesbaden.

Ein Jahr und einen Monat vor der Kommunalwahl 2021 war der Parteitag im Marxheimer Bürgerhaus auch Startschuss für den Kommunalwahlkampf. Es gelte, Bilanz zu ziehen und die Weichen zu stellen für die künftige politische Arbeit, sagte Axel Wintermeyer. Die CDU erreicht in den zwölf Städten und Gemeinden des Main-Taunus-Kreises für gewöhnlich überdurchschnittlich gute Wahlergebnisse. 2016 mussten die Christdemokraten allerdings Verluste hinnehmen. Eine rein bürgerliche Koalition gelang nicht mehr, ein Bündnis mit FDP und Grünen wurde geschmiedet. Auch wenn es nicht die „Wunsch-Konstellation“ war, wie im Rechenschaftsbericht des Kreisverbands nachzulesen ist – die Partner haben sich zusammengerauft. Seit drei Jahren werde „harmonisch zusammengearbeitet“, sagte Wintermeyer. Eine weitere Beigeordnetenstelle für die Grünen wurde geschaffen, die Madlen Overdick bekleidet. Vor kurzem hat der Kreistag FDP-Mann Johannes Baron als Kreisbeigeordneten in seinem Amt bestätigt. Damit der hauptamtliche Kreisausschuss wieder seine übliche Größe erreicht, wird die Stelle des Ersten Kreisbeigeordneten Wolfgang Kollmeier (CDU), der bald in den Ruhestand geht, bis zur Kommunalwahl nicht wiederbesetzt.

Um die Aufgaben für die kommenden Jahre in Deutschlands kleinstem Landkreis zu beschreiben, holte Axel Wintermeyer Landrat Michael Cyriax und den Chef der Kreistagsfraktion Frank Blasch auf die Bühne. Ein Schulbauprogramm in dreistelliger Millionenhöhe gelte es zu bewältigen, erläuterte Cyriax. In Kriftel werde ein neues Kreishallenbad gebaut. Blasch nannte den Bau der Regionaltangente West und die Wallauer Spange als Lückenschluss der Bahnstrecke zwischen Wiesbaden und dem Frankfurter Flughafen als wichtigste Verkehrsprojekte im dicht besiedelten Main-Taunus-Kreis.

Neun von zwölf Rathauschefs stellen die Christdemokraten im Main-Taunus-Kreis. Fünf Bürgermeisterwahlen haben die CDU-Kandidaten zuletzt für sich entschieden. Beim Kreisparteitag kamen sie alle auf die Bühne: Elmar Bociek, Klaus Schindling und Bernd Blisch, die in Sulzbach, Hattersheim und Flörsheim die SPD-Amtsinhaber entthront haben; Christian Vogt, der nach 18 Jahren den Führungswechsel im Hofheimer Rathaus geschafft hat; und Adnan Shaikh, der im Oktober vergangenen Jahres gegen Mathias Geiger (FDP) in Eschborn gewinnen konnte. Das aktuellste „Rathausprojekt“ sei die Bürgermeisterwahl in Schwalbach, sagte Axel Wintermeyer. „Wir hoffen, dass unser Kandidat Dennis Seeger der zehnte CDU-Bürgermeister im Main-Taunus-Kreis wird.“

Am Ende des Parteitags gab es noch eine Überraschung für den CDU-Vorsitzenden, der vor kurzem 60 Jahre alt geworden ist. Axel Wintermeyer bekam Standing Ovations von seinem Parteikollegen. Zuvor hatten sie ihm bei seiner Abschlussrede das Wort entzogen, um eine Bilderschau zum runden Geburtstag über die Leinwand flimmern zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare