Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hofheim

Wählergruppe „Grüne Wallau“ nicht dabei

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

In Hofheim wird die Wählergruppe „Grüne Wallau“ nicht für die Kommunalwahl zugelassen. Es fehlt an den nötigen Unterschriften.

Für die Kommunalwahl am 14. März hat der Wahlausschuss der Kreisstadt insgesamt 45 Wahlvorschläge mit 511 Bewerberinnen und Bewerbern zugelassen, davon sind 175 Frauen und 336 Männer. Das teilte die Stadt gestern mit.

Der eingereichte Wahlvorschlag der Wählergruppe Grüne Wallau – nicht identisch mit der Partei Bündnis 90/Die Grünen – für den Ortsbeirat Wallau wurde laut Mitteilung allerdings zurückgewiesen. Er erfülle nicht die erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen, es hätten mehrere Unterschriften gefehlt.

Für die Stadtverordnetenwahl wurden alle acht eingereichten Wahlvorschläge zugelassen: CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke, FWG, Bürger für Hofheim (BfH) und die Liste „Wir für Marxheim“ (WfM). Für die sieben Ortsbeiratswahlen wurden insgesamt 36 Wahlvorschläge zugelassen.

Für die Ausländerbeiratswahlen wurde ein Wahlvorschlag eingereicht und zugelassen, die Hofheimer Internationale Liste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare